Hintere Bremse Fest?

  • Hi Martin,


    Sieht für mich aus als ist der Bremsbelag runter und die Trägerplatte reibt direkt auf der Scheibe.
    Müssen wir uns unbedingt ansehen wenn wir nächste Woche schrauben.
    Wenn es so ist wie ich denke (man sieht leider aus dem fotografierten Winkel nicht den eigentlichen Bremsbelag) würde ich so nicht mehr fahren.
    VG
    Thomas

  • So weit wie die Kolben draußen sind und so nah wie die Trägerplatte an der Scheibe ist würde ich sagen da ist quasi nix mehr dazwischen.
    Ergo erst reparieren (lassen;)) dann weiter fahren.

  • drückt dann der Kolben komplett die ganze Zeit!
    Dadurch hat sich der Belag verabschiedet.


    dann besorge ich wohl mal Ersatz.

  • Wenn der Kolben fest ist, kann er auch die ganze Zeit quasi drücken. Aber ich glaube hinten das ist ein Schwimmsattel (heißt die Seite mit den Kolben drückt aktiv und dadurch das der Bremssattel beweglich gelagert ist zieht die aktive Seite die passive Seite (also ohne Kolben) ebenfalls an die Scheibe) der geht jetzt nach der Bremsung auch nicht wirklich so richtig tierisch weit auseinander.
    Ein bißchen Schleifen ist wenn das Rad frei dreht - meiner Erfahrung nach - nicht ungewöhnlich aber bremsen darf sie natürlich nicht ohne Hebelbetätigung. (man mag mich gern korrigieren wenn ich mit dem Schwimmsattel hinten falsch liege, vlt ist es auch meine Bandit, da ist es sicher nen Schwimmsattel hinten)
    Naja da kann ich jetzt aus der Ferne viel spekulieren. Schauen wir uns an und machen das wieder.


    Viele Grüße
    Thomas

  • Hallo ,


    Schwimmsattel ist richtig, im unbetätigten Zustand minimales Schleifen ohne Bremswirkung ebenfalls.


    So ein Bremsbelag hat aus gutem Grund ne Verschleißgrenze, die nicht zu beachten schädigt die Scheibe und ist ein Sicherheitsrisiko!:prohibit:


    Wenn man nicht mal nen Bremsbelag kontrollieren kann, sollte man gefälligst kein Mopped bewegen bis man weiß was man alle paar hundert km wie inspizieren muss und das aktuelle Schlamassel fachmännisch repariert ist.


    Gruß


    Robin

  • ... die Bremsscheibe kannste auch wegwerfen...


    Servus Martini,


    bevor Du das machst lass sie mal von einem Fachmann checken.


    Ich kann auf den Bildern keine Riefen erkennen wo das Metall auf Metall geschliffen hätte,
    allerdings bei der Qualität der Bilder ist ne Ferndiagnose unmöglich, daher halte ich auch nichts von Tipps wie wegwerfen.....


    Ich unterstelle Dir mal das Du wenig bis gar keine Ahnung der Materie hast deshalb stell hier ruhig Deine Fragen frei nach dem Motto, hier werden Sie geholfen....
    Wird ja nicht jeder als Fachmann geboren hi, hi, hi....:tongue:


    Schmunzelndes Grüßle aus dem herbstlich-nass-kalt Allgäu,
    wumi

    Zitat

    Früher war die Zukunft auch besser

    Karl Valentin






  • Danke dir, ich bin zum glück ihn vielen Bereichen Ahnungslos und Besuche daher mehr Foren. :worship:


    ja es ist schon Schwer gute Bilder zu machen und schon gar nicht mit dem Auge was zu sehen.
    Vor allem wenn man so als Voll Honk/Nerd für Motorrad auf die Welt gekommen ist wie ich. :laugh:


    Und nein ich Schraube nicht selber dran rum. Ich steh dazu das ich nicht viel Ahnung davon habe.
    Ich bestell jetzt mal Scheibe und Beläge nach Rücksprache, da schon tiefe Riefen auf der Scheibe zu spüren sind.
    und nächsten Samstag bekomme ich besuch von einem Freundlichen/Hilfsbereiten User aus dem Forum.
    Danke @T
    Und dann gehen wir der Sache nach und tauschen auch gleich die Gabelfedern :applause:


    dann sollte ab 8.7 wieder alles gut sein.


    kann vielleicht jemand sagen was das für ein Teil ist?
    das verursacht genau die Spuren auf der Scheibe.
    Eigentlich sollte da ja die Trägerplatte sein, aber so halbrund?
    Danke


  • Also prinzipiell gebe ich dir schon recht mit dem kontrollieren. Aber.... aller Anfang ist schwer und aus Fehlern lernt man. Als ich meine gekauft hatte war ich auch unfähig die Bremsbeläge zu kontrollieren. Bin dann los zu meinem Bruder und der hat mich freundlich darauf aufmerksam gemacht, dass ich ca. 500 Km ohne Belag gefahren bin und schön Metall auf Metall geschmirgelt habe. Da hab ich dann gleich gelernt wie man die Beläge wechselt etc. (Scheibe kam später :).
    Und all die anderen Sachen wie Grakelkette und Dichtigkeit der Vordergabel etc. lernte ich so nach und nach kennen. Mein Fazit: ich finde nicht dass man am Anfang alles kontrollieren können muss, aber man sollte regelmäßig jemanden kontrollieren lassen der Ahnung hat und sich schön merken was wichtig ist.


    Grüße,


    Heiko

  • Hallo Heiko,


    Schon richtig, man kann nicht alles von Anfang an direkt selbst wissen und können.
    Nicht umsonst steht allerdings im Handbuch der Sprint "Bremsklotzverschleiß prüfen - täglich"


    Wenn ich also nicht den Plan habe wie ich zu prüfen habe, muss ich jeden Tag jemanden prüfen lassen, oder ich lasse mir vom Händler/Verkäufer/Kumpel zeigen wie es geht.
    Und dabei kann ich auch direkt lernen wie oft ich je nach Fahrweise und km Leistung tatsächlich prüfe.


    Bremse ist wichtiger als Sprit im Tank... und die wenigsten von uns werden wohl nie den Füllstand prüfen und regelmäßig trocken fahren...


    Gruß


    Robin

  • Hi Martin,


    das was Du im Bild mit dem Pfeil markiert hast gehört zum Bremssattel (hab extra noch mal im WHB nachgesehen), wo der mit dem Bremssattelträger verschraubt ist, sind die Gewindelöcher noch ein bissl verlängert.
    Aber das es dort schleift halte ich für unwahrscheinlich aber naja ich will hier mal nicht weiter spekulieren sonst wird sich in dem Thread noch tot spekuliert :laugh:.
    Wir schauen uns das nächstes WE an dann sind wir schlauer.
    VG
    Thomas



    ...
    kann vielleicht jemand sagen was das für ein Teil ist?
    das verursacht genau die Spuren auf der Scheibe.
    Eigentlich sollte da ja die Trägerplatte sein, aber so halbrund?
    Danke

  • Auf den Bildern ist doch klar zu erkennen, dass der Bremskolben sehr weit raus ist und auf der Seite mit dem Bremskolben ist gar kein Belag mehr da...
    Das was da schleift, wenn mich nicht alles täuscht ist die Befestigungsschraube vom Bremssattel. Wenn die Schraube tatsächlich schleift, stimmt grundsätzlich etwas nicht.
    Wurde vielleicht mal das Rad abgebaut und nicht alle Scheiben in richtiger Reihenfolge zurück montiert worden???


    Grüsse
    Roland

  • Möglich


    ich selber hätte es noch nicht in der Werkstatt. Und geschraubt wurde seit meinem Besitz auch nichts jetzt etwa 2 Monate. Was der Verkäufer so gemacht oder machen ließ. Weis ich nicht im Detail. Leider

  • Ich gehe davon aus, das Martini jetzt durchaus schonmal gelernt hat, das die wichtigsten Punkte Regelmäßig zu prüfen sind.
    Thomas wird ihm bei seinem Schrauberlehrgang mit Sicherheit das wichtigste zeigen.


    Wenn jemand etwas technisches verständnis hat, dann wird er zumindest die regelmäßige Duchsicht vor der Fahrt machen können. Bremsbeläge wechseln ist vom Prinzip her auch nicht schwer.


    @ Wumi:
    Ich finde schon, das auf den Bildern im 1. Beitrag sehr gut zu sehen ist, das die Beläge geschliffen haben.



    Grüsse Joersch

    • Kirschtörtchenverdrücker
    • Optimismus ist der Glaube daran, das aus einem Gerstenkorn irgendwann einmal ein Faß Bier wird.
    • Wir müssen aufhören weniger zu trinken, wir brauchen viel mehr Alkohol ! (Stainless Steel - Onkelz Cover Band)
    • meine vBGarage
  • Selbst wenn man kein Schrauber ist und eher gar keine Ahnung von Technik hat, sollte jeder die Bedeutung einer Bremsanlage vor Augen haben und wissen, worauf zwingend zu achten ist. Das Minimum an Wissen kann man aus dem Fahrerhandbuch nehmen. Das sollte man dann auch dringend umsetzen. Drauf setzen und fahren bis was ausfällt ist fahrlässig und kann mal böse enden...


    Servus Michael,


    in über 40 Jahren Verkaufsaussendienst ist es mir 2x passiert das nach dem Besuch einer Vertragswerkstatt (Audi, BMW) um den fälligen KD machen zu lassen, nach 2-3000 km die Bremsanlage plötzlich geschliffen hat. Und das obwohl ich jedesmal die Bremsen mit angegeben habe und auf der Checkliste dieselbigen als kontrolliert abgehakt waren.
    In beiden Fällen wurden die Scheiben übrigens auf Kulanz gewechselt....:megacool:


    Also, wenn ein Laie hier Probleme hat weil er es halt nicht weiß, ist es super wenn er hier die entsprechenden Tipps bekommt und das er sich nicht einfach drauf setzt und fährt um zu warten das was passiert sieht man ja daran das er hier entsprechende Fragen stellt.
    Denn in meinen Fällen waren es Profis die gepennt hatten und spätestens jetzt weiß der gute Martin ja auf was er achten muss...


    Schmunzelndes Grüßle aus dem hochsommerlich-schon-fast-zu-heiß Allgäu,
    wumi
    PS@Jörsch, die hellen und dunklen Streifen hab ich auch gesehen aber ob das Riefen sind oder wie bei Silvias Scheiben Farbveränderungen könnte ich nicht unterscheiden, ist aber egal da Ferndiagnosen m.M. immer mit Vorsicht zu genießen sind.

    Zitat

    Früher war die Zukunft auch besser

    Karl Valentin






  • Belag und Scheibe sind definitiv tot.
    Die Fressspuren kommen nicht von der Befestigungsschraube, da die deutlich tiefer an der Scheibe streifen würde. Etweder war das ein Fremdkörper oder es haben sich die letzten Fetzen des Bremsbelags aufgelöst und die Trägerplatte hat punktuell gegen die Scheibe gedrückt...


    Entgegen der Theorie, verschleißt bei einem Schwimmsattel die Kolbenseite immer stärker als die andere. Mir erscheint der Dickenunterschied bei dir als etwas zu groß, weshalb ich mir in jedem Fall den die Gleitstifte des Sattels genauer ansehen würde. Schön gängeg machen und schmieren, eventuell neue Stifte und Gummimanschetten verwenden. Wird leider gerne vergessen.
    Wenn du längere Zeit schon keinen Bremsflüssigkeitswechsel vorgenommen hast, könnte auch der Kolben schon etwas "klemmen". Wenn er sich leichtgängig zurückdrücken lässt ist es gut.
    Im Zweifelsfall kann es aber nicht schaden, neue Flüssigkeit zu spendieren.

  • Mega Danke an Thomas :top:
    läuft wieder


    er kann sich das auch nicht wirklich erklären.
    Er meinte auch er habe vor 2-3 Wochen auch drauf geschaut als ich bei ihm war. Da wäre nix aufgefallen.
    Sattel/Kolben alles leichtgängig und Gut
    die Kolben Seite ist komplett weg und es sind keine Riefen auf der Scheibe sondern Material aufgetragen. Die andere Seite ist der Belag auch schon gebrochen.


    Jetzt passt erst erst mal alles und ich werde Sicher öfter ein Auge drauf haben.
    Danke auch an alle Helfenden :applause:
    Anbei noch ein paar Bilder

  • Alter Verwalter!


    Mit der neuen Scheibe sparst du gleich noch mal mindesten 30g. (selbst zu den abgefahrenen Klötzen)
    Frage mich aber immer, wie Löcher bremsen können?! ;)