Hinterrad Bremse baut keinen Druck auf nach Bremsflüssigkeitswechsel

  • Hallo Zusammen,


    nachdem meine Hinterradbremse am Stilfser Joch letztes Jahr kurzzeitig einen Totalausfall hatte,
    lag jetzt zum Saisonstart ein Bremsflüssigkeitswechsel an.
    Eigentlich kein Thema, dachte ich, aber das System baut keinen Druck mehr auf.
    Alte Bremsflüssigkeit raus, neue rein, Entlüften, Entlüften, Entlüften, ...
    Über 20 x des Reservoir befüllt, keinerlei Bläschen mehr im Schlauch auf dem Nippel zu sehen,
    aber überhaupt kein Bremsdruck vorhanden.
    Dann mal ins dicke Werkstattbuch geguckt, ja alles richtig gemacht.
    Membrane kontrolliert, ist dicht.
    Einziger Fehler, erst die alte Flüssigkeit rausgedrückt, dann die neue hinein.
    Kann sich an der Hinterradbremse irgendwo ein dauerhaftes Luftpolster aufbauen,
    welches nicht entweichen möchte? Z. B. im Hauptbremszylinder?


    Gruß Gerd

  • Ich befülle mit Apothekerspritze und Schlauch immer von unten, noch nie Probleme damit gehabt. Kawasaki-Yamaha-Triumph.

    Gruß / Peter


    Oben fit und unten dicht - so fürcht' ich auch das Alter nicht!

  • Drücke mal das Bremspedal bis zum Anschlag und fixiere es dort mit einem Kabelbinder. Dann eine Nacht so stehen lassen, damit Luft im System in Richtung Behälter entweichen kann. Hat bei mir schon oft geholfen, sogar bei ner Moto Guzzi mit Integralbremse. Wer da schon mal entlüften musste weiss, was ich meine.


    Viel Erfolg
    Jürgen


    PS: Ich entlüfte mit einer Vakuumpumpe, aber Spritze funktioniert auch.

    You don't need a weatherman to know which way the wind blows

  • Hi,


    zunächst besten Dank für die schnellen Tips.


    Den 2., da sehr einfach, gleich mal umgesetzt.
    Pedal unten verkeilt, über Nacht gelassen,
    gelegentlich am Moped geruckelt, damit sich Blasen lösen können,
    nur ohne Erfolg :-(.


    Werde die Tage dann die Spritze besorgen und das ganze mal andersrum versuchen.


    Bericht folgt ...



    Gruß Gerd

  • ja moin erstmal,


    war vor dem Wechsel Bremsdruck vorhanden?
    Wenn nicht, kann auch die Dichtung am Bremskolben einen Weg gekriegt haben, wenn sie zu warm wurde.


    Grüße
    Koko

    Irgendwann höre ich auf zu rauchen - Todsicher!


    :!:Offizieller Sponsor der Bußgeldstelle:!:

  • Aber über 20x den Behälter gefüllt ???
    Irgendwo hin muss das Zeug ja ... kann sich doch nicht in Rauch auflösen:smoke:....


    Bravy

  • Hi,


    ja vorher hat die Bremse gemacht was sie sollte, bis auf den einen Aussetzer auf der Tour.


    Die Flüssigkeit drück ich über nen Schlauch am Nippel in einem Behälter,
    Luftbläschen sind keine mehr zu sehen.


    Daher auch mein Rätseln, ob es an versteckter Luft liegt,
    oder urplötzlich etwas anderes im Argen ist.



    Gruß Gerd

  • Probier mal folgendes: Bremssattel abbauen und nach unten hängen lassen (keine Angst, der Bremsschlauch kann das ab). Tiefster Punkt ist dann der Bremssattel, höchster Punkt der Ausgleichbehälter. Der Schlauch darf keine Schlaufe bilden, er sollte in gerade Linie vom Sattel zur Bremspumpe verlaufen. Ausgleichsbehälter öffnen und Pedal wieder am Anschlag voll gedrückt fixieren. Nochmal ne Nacht stehen lassen. Damit sollte sämtliche Luft entweichen.


    Gruß
    Jürgen

    You don't need a weatherman to know which way the wind blows

  • Hi Jürgen,


    Danke für den Tip.
    Aber eine Verständnissfrage, wenn das Bremspedal gedrückt ist, dann ist doch der Zugang vom Bremsschlauch zum Ausgleichsbehälter gesperrt.
    Wie kann denn da die Luft entweichen?


    Gruß Gromel

  • Bei gedrücktem Pedal oder Hebel ist das System offen. Wenn Du keine Flüssigkeit im Behälter hättest, würde das System in dem Moment Luft ziehen. Das gedrückte Pedal oder Hebel ist eine gängige Methode zur Entlüftung, wenn die üblichen Versuche scheitern. Wenn im Schlauch eine Schlaufe ist, in der sich eine Luftblase befindet, dann kann diese nicht entweichen, da die Luft immer nach oben steigt.


    Es ist eine Option ohne Garantie auf Erfolg. Versuch macht kluch. Bei mir hat es schon einige Male funktioniert.


    Grüße
    Jürgen

    You don't need a weatherman to know which way the wind blows

  • Bei gedrücktem Pedal oder Hebel ist das System offen. Wenn Du keine Flüssigkeit im Behälter hättest, würde das System in dem Moment Luft ziehen.

    Falsch!

    Bei gedrücktem Pedal ist das System natürlich geschlossen, wie sollte sonst Druck aufgebaut werden?

    Die Ansaugbohrung der Bremspumpe ist nur bei unbetätigtem Hebel frei.


    Der Trick mit dem abgebauten Bremssattel funktioniert auch genau andersrum, Bremssattel sollte oberhalb der Pumpe hängen, dann entlüften.

    Dadurch unterstützt die Schwerkraft die Entlüftung, da Luftblasen in Richtung Entlüftungsnippel steigen und gleichzeitig gepumpt werden.


    Der Tipp mit dem über Nacht festgebundenen Pedal beruht auf zwei Wirkweisen: erstens werden Luftblasen komprimiert und können damit leichter "fließen" und zweitens setzen sich die Dichtungen, was z.B. bei der berühmten Vorderraddruckpunktproblematik der Sprints einen fühlbaren Unterschied machen kann.


    Gruß

    Robin

  • Stimmt Robin, da habe ich mich falsch ausgedrückt. System ist geschlossen.


    Eine Korrektur ist mir wichtig. Zum Entlüften den Bremssattel nach oben, damit die Luft mit der Entlüftungsrichtung nach oben kann und am Entlüftungsnippel austritt. Bei dem Methode mit dem gedrückten Pedal ist der Entlüftungsnippel aber zu. Deshalb ist das der tiefste Punkt und die Luft wandert nach oben Richtung Behälter. Beim Lösen des Pedals entweicht diese dann in den Behälter


    Gruß

    Jürgen

    You don't need a weatherman to know which way the wind blows

  • Hallo. Also Albert hat es so gelöst. Ich habe meinen Bremssattel hinten gewechselt (gebraucht) Die Bremse ließ sich nicht richtig entlüften. Ihr habt es teilweise gut beschrieben. Bremspedal treten. Fixieren mit was auch immer. Ich habe 2 Tage gewartet. So und heute habe ich das ich so erwartet. Der Bremsdruck ist top.