Radausbau+Tacho

  • Moin, vorab: ja, ich habe die Sufu genutzt.


    RS EZ 01/2001, Zweiarm


    Mein Tacho spinnt jetzt, wie der von vielen anderen...nun bin ich auf der Suche nach so einem Ring, hat jemand eine Idee? Hatte hier den Kollegen angeschrieben, aber er hat ja keine RS mehr...

    Das ist nicht zufällig das Teil T2001111 bei Bikebandit?


    Gestern wollte ich das Vorderrad ausbauen und bin an dem Inbus schon gescheitert. Die vorherigen Reifenhändler haben das Teil ganz schön ausgenudelt für das Bordwerkzeug. Ich bin schon richtig, wenn ich einen 12mm Innensechskant nehme und nach links öffnen will, oder, sonst muss ich nichts lösen, an der Gabel oder so? Natürlich die Bremse dann noch abmachen, klar, aber nur zum lösen der Achse?


    Danke Euch.

  • Radausbau ist mit Werkzeug hier beschrieben klick

    Wegen des Sensors kann ich dir leider auch nicht helfen...

    Aus einem traurigen Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz (Martin Luther)

  • Moin


    Falls Du eine alternativen aus Alu suchst. Ich habe wieder welche.

    Melde Dich bitte mal per PN


    Gruß Gogo

    Immer nach der Devise: Freu dich über'n runden Keeks und beiß die Ecken ab. (Is von meinem Sohn. Woher er ihn hat, weiß er nicht mehr)


    meine Garage

  • Hallo,

    Unten ist doch noch die Schraube fest oder?

    Kauf dir lieber den Inbus für die Ratsch, bevor die schraube ganz kaputt ist.

    Habe ich mir auch gekauft, ist gold wert.

  • Voll nett von Euch. Danke.


    Bin ich blond? Bei mir ist das kein 19er Inbus vorn, sondern 12mm, hab es gemessen. Im Bordwerkzeug ist ja so ein Teil drin? Verstehe nicht, wieso überall von 19 die Rede ist?

    Hallo,


    Bei mir ist es ein 19er, ist allerdings auch die ST1050, auf der ja auch der verlinkte Beitrag basiert...


    Sofern du die Achse denn überhaupt los bekommst, würde ich das jedenfalls nicht so wieder festknallen.


    So wie dein Innensechskant aussieht, geht das Ding demnächst komplett flöten und dann steht man doof da (passiert dann in der Regel beim Reifenwechsel vorm Moppedurlaub oder wenn man fern der Heimat nen Platten hat:P). Also ich würde da entweder einen größeren Innensechskant einfräsen, was aufschweißen oder neue gebrauchte Achse suchen...


    Gruß

    Robin

  • Ja, habe ich mir auch gedacht. Dummerweise habe ich das beim letzten Reifenwechsel nicht mitbekommen, was die da für eine stümperhafte Arbeit abgeliefert haben. Unglaublich, wie man das Ding so kaputt machen kann. Gilt auch für eine der Schrauben der Gabelklemmung, Idioten...

  • Hallo zusammen, ich muss nochmal stören....

    Ich habe nun dankenswerterweise den Alu-RIng (Tachogeber) hier aus dem Forum erhalten. Gestern hab ich mich mal dran gemacht. Der Plastikring ist bei mir in einem Spitzenzustand, wie neu. Ich hab trotzdem den Aluring reingemacht - und siehe da.Der Tacho funktioniert nicht, weder so, noch so. Also er zeigt wirre Zahlen an, meistens nur "0", dann mal wieder 150, 80,67,...wirre Zahlen. Was kann das nun noch sein Eurer Meinung nach?

  • Hallo einen schönen guten Abend

    Hast Du auch die Mitnehmer Scheibe mit den 2 Nasen richtig in Position mit dem Tachogeber verbaut.....evt hast Du sie Nasen verbogen und die Drehbewegung wird nicht übertragen zu dem Tachogeber...

    Gruß BlauRSKlaus

  • ich meine schon. Dieser Mitnehmerring ist ja locker, d.h. man kann im Einbau die Position der Nasen so ändern, wie man es braucht...Der Tacho ging ja bei völlig unversehrtem Plastikteil auch nicht. Ich hatte ja nur vermutet, dass das defekt ist. Ist es aber nicht. Also bleibt fast nur Kabelbruch oder Wackelkontakt wahrscheinlich...? Das digitale Instrument funktioniert ja.

  • Hallo zusammen, nach ewiger Zeit hier die Lösung für das Tachoproblem von oben. Es war ein Kabelbruch in dem "Gegenstück" zu dem Mitnehmerring ,also wo der drin läuft und das das Kabel nach oben enthält. Stolze 180€ für das Teil, aber nun funktioniert es...