Unrunder / schlechter Motorlauf, schlechte Gasannahme, auch bei höheren Geschwindigkeiten und Drehzahlen

  • Hallo ihr Lieben,

    ich stelle hier mal ein neues Thema ein und hoffe auf eure Hilfe, werde gleich auch noch weiter nach passenden Threads suchen. Vorab möchte ich mich entschuldigen, dass meine Süße in der letzten Zeit viel zu wenig gefahren und gewartet wurde. Meine Sprint ST 955 ist seit 8 Jahren in meinem Besitz, beim Kauf mit ca. 24 tkm lief sie noch problemlos, einen Sommer später fing sie an im Leerlauf leicht unrund zu laufen und manchmal nahm sie unter 3000 U/min schlecht Gas an. Allerdings erst, wenn sie warm gefahren war, direkt nach dem Starten lief sie einwandfrei. In den letzten Jahren habe ich ihr ab und zu einen Ölwechsel und bei Bedarf neue Reifen gegönnt, für viel mehr (besonders Inspektionen) reicht leider mein Geldbeutel nicht. Jetzt hat sie 37 tkm drauf, steht also kurz vor der 40er Inspektion.


    Jetzt zu meinem Problem:

    Ich bin heute nach längerer Zeit mal wieder eine weitere Strecke gefahren (2x 150 km mit 3 Stunden Pause dazwischen), die Lufttemperatur stieg den ganzen Tag nicht über 5 Grad, es war also relativ frisch. Der erste Teil der Strecke war noch einwandfrei, an den leicht unrunden Motorlauf hab ich imch in den letzten Jahren schon gewöhnt. Heute ging es ja mal etwas weiter und dadurch auch auf die Autobahn. Da ich bis dahin schon 40 km gefahren bin und sie warm war hab ich gleich ordentlich angegast. Sie läuft so ca. 220 km/h, keine Ahnung ob da mehr gehen sollte, bin sie tatsächlich noch nie schneller gefahren. Insgesamt waren es ca. 60 km Autobahn, so lange kein Tempolimit da war, hat sie Vollgas bekommen, ansonsten war ich zügig unterwegs ;) Diese Strecke lief sie auch noch wie gewohnt. Aber als ich dann von der Autobahn runter bin, merkte ich schon, dass sie in der Kurve schlechter Gas annahm und am ruckeln war. Als wenn sie auf einem Zylinder nicht zünden würde.

    Wie schon oben geschrieben, das kannte ich bis dahin schon bei Drehzahlen unter 3000 U/min, aber jetzt war es auch bei höheren Drehzahlen so. Selbst unter Last im 4,/5./6, Gang gab es richtiges Ruckeln, als wenn Zwischendurch der Motor nicht mitläuft. Zwischendurch ging es mal wieder, aber immer dann, wenn ich es etwas gemütlicher hab angehen lassen, wurde es schlimmer. Wird die Maschine zu kalt und läuft dann zu mager?

    Auf dem Rückweg wurde es zum Ende noch schlimmer. Ein sauberes Beschleunigen ist aktuell nicht möglich. Ich kenne mich mit der Technik leider nicht so gut aus, könnte es an folgenden Sachen liegen:

    - Zündkerzen

    - Zündspule / Zündspulen (weiß nicht, ob sie eine oder mehrere hat)

    - Luftzufuhr

    - Programmierung des Steuergeräs bei kalten Temperaturen


    Oder ist es etwas ganz anderes? Vielleicht kennt ihr ja diesen Fehler oder einen ähnlichen. Freue mich auf viele Tipps und Lösungsvorschläge. Traue mir auch zu ein bisschen zu basteln, ordentliches Werkzeug ist da, bei Bedarf leih oder kaufe ich mir das nötige Spezialwerkzeug. Hat jemand vielleicht eine Reparaturanleitung? Ich möchte sie nämlich ungern zu Italmoto nach Hannover bringen, habe große Sorge, dass ich dort arm werde und das ist leider gerade nicht drin.

    Viele Grüße Christian

  • Hallo,


    ich hatte an meiner Sprint nach einer längeren Standzeit (2 Jahre) aufgrund eines beruflichen Auslandseinsatzes ähnliche Probleme und habe es dann, bevor ich das gesamte System zerlege, erstmal mit einer Reinigung des Kraftstoffsystems versucht.


    Habe dazu folgendes Mittel verwendet:

    Louis Kraftstoffsystemreiniger


    Nach einer ca. 80km Tour lief die Maschine dann wieder ohne Probleme - ich denke einen Versuch ist es wert.


    Die von dir oben erwähnten Punkte würde ich erstmal ausschließen und auf Ablagerungen im Kraftstoffsystem aufgrund der längeren Standzeit tippen.

  • Danke, das ist ja schon Mal ein erster Ansatz. Werde wohl am Wochenende mal den Tank runternehmen und mir die Airbox anschauen. Neue Zündkerzen könnte ich ihr in dem Zug dann ja auch gönnen.

  • Alte Vorgehensweise: Entweder Spritzufuhr oder Zündung. Ich würde mit Zündung anfangen. Zündkerzen rausdrehen und genaue Sichtkontrolle der Leitungen und Anschlüsse. Alle Steckverbindungen auf Korrosion prüfen. Wenn das Ruckeln nur bei warmem Motor auftritt, kann das ein (Mikro-)Riss in einer der Zündspulen sein. Prüfung des Spritsystems ist aufwändiger, da der Fehler im Pumpengerödel im Tank liegen kann.

  • Ich würde mit den Zündkerzen anfangen. Ich hatte mal ein ähnliches Problem (nicht bei der T), da hatte eine Vollgasfahrt der schon maladen Kerze den Rest gegeben. Aber mit den Kerzen willst Du ja eh anfangen.


    Und dann die Dinge, die leicht zu prüfen sind: Luftfilter, Zustand der Kerzenstecker und Zündkabel.


    Zündspule, wie Ludgar schrieb, ist auch ein guter Tipp, aber schwerer zu prüfen.


    Viel Glück

    Jürgen

    You don't need a weatherman to know which way the wind blows

  • Danke auch an euch beiden, neue Zündkerzen kriegt sie auf alle Fälle nach 8 Jahren, dann werde ich bei Tante L. auch gleich noch den Spritzusatz mitnehmen, wird ja hoffentlich nicht schaden.

    Ich habe früher mal was von Unterdrückschläuchen gelesen die auch Schuld sein könnten, finde aber den Fred nicht mehr. Weiß dazu jemand mehr?

  • Mal noch ne ganz doofe Frage: Wen nin der Werkstatt das Ventilspiel kontrolliert wird, muss dafür das Öl runter? Oder kann ich den Ölwechsel vorm Werkstatttermin schon selbst machen um Geld zu sparen?

  • Moin


    Nein, für die Ventilspielkontrolle muss das Öl nicht raus. Kannst Du bereits vorher erledigen.

    Lächle, Du kannst nicht alle töten!!:whistle:

  • So, es geht endlich los, habe das Möp auch schon erfolgreich bis zu den Kerzen zerlegt, aber jetzt fangen die Probleme an:

    1. Ein Kerzenstecker ist nicht in Ordnung, weißer Belag innendrin (siehe Fotos) und die Feder ist auch nicht mehr richtig fest. Muss ich das ganze Teil neu kaufen, also mit der Spule obendrauf?

    2. Laut Louis hat die ST ab 01 folgende Zündkerzen "NGK CR9EK", die habe ich mir also auch gekauft. Beim Ausbau hatte ich aber eine "NGK DPR8EA 9" in der Hand, diese sind laut Louis nur bis Baujahr 00. Kann ich trotzdem die falsch gekauften einbauen, oder sollte ich besser die richtigen besorgen?

    3. In der Airbox ist es leicht ölig, muss das so? Genau so der Motor untendrunter, kann das vom Scotti kommen, eher unwahrscheinlich, oder?

    4. EIn Schlauch am Tank war abgeknickt und komplett kaputt. An dem Anschluss über meinem Finger auf dem Bild (da, wo Weber dran steht). Leider war er auch am anderen Ende nirgendwo angeschlossen. Ist das nur ein Überlauf oder so?


    Mal wieder ein herzliches Dankeschön im Voraus, ich freue mich auf eure Antworten. Christian

  • Hallo!

    4. EIn Schlauch am Tank war abgeknickt und komplett kaputt. An dem Anschluss über meinem Finger auf dem Bild (da, wo Weber dran steht). Leider war er auch am anderen Ende nirgendwo angeschlossen. Ist das nur ein Überlauf oder so?

    Als ich gestern meine Verkleidung ab gemacht habe ist mir dieser Stutzen auch aufgefallen. Auch bei mir ist da kein Schlauch dran, nicht mal ein kaputter. 🤔

    Schließe mich der Frage an.


    Neugierige Grüße, Uli

  • Salve


    Der "alte" Motor hatte die DPR8er drin. Erst der 120PS "Vielschraubenmotor" bekommt die CR9EK rein. Leichter Ölfilm im Luftfilterkasten ist normal, da Kurbelgehäuse-Entlüftung darüber abgeleitet wird.


    Beim Zündkerzenstecker wirst Du an denen mit der integrierten Zündspule nicht drumherum kommen. Habe, soweit ich das noch im Kopf habe, drei bei mir im Bestand liegen, sofern Du eine benötigst.


    Gruß

    Robert

    Lächle, Du kannst nicht alle töten!!:whistle:

  • Der fehlende Schlauch ist normalerweise mit der Airbox verbunden, funktioniert aber auch ohne. War bei meiner alten Speedy ebenso.

    Lächle, Du kannst nicht alle töten!!:whistle:

  • Ich melde Vollzug. Gestern Abend noch die Zündspulen aus der Packstation geholt, gerade eben das Möp wieder zusammengebaut. Läuft einwandfrei, kein ruckeln mehr bei Drehzahlen <3500, also auch wieder sauberes anfahren möglich.

    Jetzt ist die Frage, ob der Service wirklich sein müsste, aber Ventilspiel einstellen kann ja auch nicht schaden. Dann hält sie hoffentlich noch lange.


    Vielen Dank an alle Helfer und Teilelieferanten hier aus dem Forum! Hätte nicht gedacht, dass es so einfach ist, bis zu den Zündkerzen zu kommen. Aber mit eurer Unterstützung ging es echt super!


    Viele Grüße Christian

  • Ein wenig Zuwendung braucht jede Maschine, vor allem, wenn sie älter wird oder ist, unsereins geht ja auch mit steigendem Alter öfter zum Arzt......

  • Ein wenig Zuwendung braucht jede Maschine, vor allem, wenn sie älter wird oder ist, unsereins geht ja auch mit steigendem Alter öfter zum Arzt......

    Hab vor Jahren schon angefangen mein Diescherle ab und zu zu streicheln...:tongue:


    Sorry, aber bei der Steilvorlage...:laugh:


    Duck und wech,

    Bernd.

    Zitat

    Früher war die Zukunft auch besser

    Karl Valentin