Service für einen Langzeit-Komapatienten

  • Hallo Liebes Forum,

    viele Jahre war ich nicht mehr hier im Forum 8|und fast genau so lange ist meine Sprint 1050 jetzt gestanden. (Die jährliche Überprüfung, bei uns liebevoll Pickel genannt, habe ich natürlich schon gemacht)

    mit Bj 2005 hat sie aktuell ca. 35tkm am Tacho und nun werde ich sie wiederbeleben. :love:


    habe nun vor das Motoröl (15/50), Bremsflüssigkeit, Zündkerzen, Luftfilter und Reifen (stammen aus 2012, hätten noch gut Profil ;) ) zu tauschen.


    Auf was muss ich noch achten? Gummiteile? Benzinschlauch? Gasseile? Kette kontrollieren?

    der Batteriegummi ist voriges Jahr schon gerissen, als ich die Batterie tauschte, aber den brauchst du eh nicht.=O


    Mir scheint, die ausgeklappten Spiegel wackeln mehr als wie früher, ist da eine Feder oder Gummielemente drinnen verbaut?


    liebe Grüße

    Johannes

    lg
    Johannes

    Einmal editiert, zuletzt von johro ()

  • Moin Johannes,


    kontrolliere alles, was Du breits erwähnt hast. Überlicherweise haben sich auch die Gummis der Relais verabschiedet, welche ich selber mit Kabelbindern gesichert habe, da die originalen Gummis nicht gerade günstig sind.


    Was wackelt bei Dir? Der ganze Spiegelarm oder das Glas?


    Gruß

    Robert

    Lächle, Du kannst nicht alle töten!!:whistle:

  • Hi Johannes,


    ist alter Sprit drinnen? Mit dem dürfte die Gute wie ein Sack Muscheln laufen. Am besten ablassen, notfalls mit einem Schlauch.

    Ich würde bei der ersten Tankfüllung mal SuperPlus tanken.

    Es kann sein, dass nach dem langem Stehen diverse Simmerringe hart geworden sind und nicht mehr abdichten (zum Beispiel

    an der Kupplung, am Schaltgestänge, am Ritzel). Achte einfach während und nach der ersten ausgedehnten Probefahrt dort und auch

    sonst am Motor auf Ölaustritte. Und: Die Gabelsimmerringe verlieren nach langer Standzeit auch schon mal Wirkung. Auch mal einen genauen

    Blick drauf werfen ebenso wie auf die Bremsbeläge.



    Ansonsten viel Spaß.


    Gruß

    Erwin

  • Was wackelt bei Dir? Der ganze Spiegelarm oder das Glas?


    Gruß

    Robert

    der Spiegelarm, dort wo der Drehpunkt ist um ihn anklappen zu können.

    Kann man da was tauschen?

  • hab noch nicht geschaut ob alter Sprit drinnen ist, der ist halt vom Vorjahr, das wird schon klappen.


    Beläge ist ein guter Tipp, aber ich glaube die habe ich vor 10 Jahren getauscht sind dann nur mehr paar tausend im gefahren worden.

  • Zehn Jahre alte Beläge würde ich aber auch tauschen, denen kann durchaus über die Zeit der Biss verloren gehen...

    Aus einem traurigen Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz (Martin Luther)

  • Mir ist seinerzeit (2017) bei der ersten Fahrt direkt der Kupplungszug gerissen. Auch eine Alterserscheinung. Die Bremsbeläge könnten porös geworden sein.

    Da hat Franz schon Recht. Besser keine Experimente bei der Sicherheit.


    Wenn die Spiegel wie bei der 955-er gebaut sind, sind die Gelenke mit einem Bolzen zusammengepresst. Vielleicht hilft da ein Schraubstock (ohne Gewähr).

    Ich habe die Spiegel ausgetauscht, weil eh kaum etwas zu sehen war.

  • Außerdem kann man die nachstellen. Nimm' die kleine Seitenverkleidung (oben an der Scheibe) ab, da gibt es eine Mutter, mit der kannst du den Anpressdruck variieren.

    Gruß / Peter


    Oben fit und unten dicht - so fürcht' ich auch das Alter nicht!

  • Bei 35tkm schadet ein Blick auf die Kette sicher nicht, ein wenig Pflege und eine Verschleisskontrolle bei der Laufleistung. Über kurz oder lang mal das Ventilspiel prüfen. Wenn Du eh die Kerzen tauscht, hast Du ja schon den Tank und die Airbox runter. Dann könntest Du das gleich mitmachen. Nur als Idee.

    You don't need a weatherman to know which way the wind blows

  • Außerdem kann man die nachstellen. Nimm' die kleine Seitenverkleidung (oben an der Scheibe) ab, da gibt es eine Mutter, mit der kannst du den Anpressdruck variieren.

    Hallo Peter, dieses Verkleidungsteil muss man abnehmen?

    da wo ich die schwarzen Pfeile eingezeichnet habe?

  • Außerdem kann man die nachstellen. Nimm' die kleine Seitenverkleidung (oben an der Scheibe) ab, da gibt es eine Mutter, mit der kannst du den Anpressdruck variieren.

    ich hatte die Verkleidung runter, aber da sind nur die beiden Befestigungsschrauben, aber bei mir wackelt es ja im Gelenk? kann man das auch nachstellen?

  • leider war es sehr ernüchternd die Schaumgummi in der Verkleidung bröselt wenn man ihn angreift.


    mir sind 3 Haltenasen von der Verkleidung abgebrochen, weil die schon so spröde waren. habe die nun geklebt, hoffe das hält.

    Der KN Luftfilter passte nicht, habe den alten ausgkloppft und wieder eingebaut.


    ich hätte da noch eine Frage, unter dem Tank wo der Benzinschlauch dran kommt, ist gleich daneben ein Stecker wo ein Kabel angesteckt wird. ist das Korrekt?

    da gibt es aber noch einen zweiten Anschluss gegenüber, der bleibt leer?


    und dann habe ich noch einen Stecker an einem kurzen Kabel, gleich bei der Airbox, der bleibt auch leer? habe da kein habe zum anstecken?


    lg
    Johannes

    2 Mal editiert, zuletzt von johro ()

  • Salve Johannes,


    korrekt, Du hast nur einen Stecker angeschlossen, denn der ist für die Benzinpumpe. Der zweite Anschluss ich bei einigen Modellen der Anschluss für die Benzinanzeige, aber die ist bei DIr noch gesondert.


    Der graue ist, soweit ich mich erinnere, für die Californien-Modelle vorgesehen. Bleibt bei uns frei.



    Gruß

    Robert

    Lächle, Du kannst nicht alle töten!!:whistle:

  • Hallo Johannes,

    beim Anschluß Benzintank und an der Ansaugbrücke sieht es bei mir genaus aus. Passt also.

    Zu den Spiegeln,

    die Originalspiegel der Sprint fangen mit zunehmenden Alter das Wackeln an. Erst bei Der Sprint GT kann man die Klemmung im Gelenk mittels Mutter nachstellen. Wenn man Originalspiegel bei Triumph nachbestellt, bekommt man die verbesserte Ausführung der Sprint GT

    Lesestoff zum Thema Spiegel :

    Instabile Spiegel


    Grüße

    Friedrich

    Es muss nicht immer alles Sinn machen, oft reicht es schon wenn es Spass macht.

  • Hallo


    Bei den Spiegeln kannst du eventuell eine aufgesägte Unterlagsscheibe einschieben um die Federspannung zu erhöhen.


    Gruß

    Joachim

  • johro

    Wusste nicht, dass es da eine alte Ausführung gibt, sorry. Bei mir klappt das so.

    Gruß / Peter


    Oben fit und unten dicht - so fürcht' ich auch das Alter nicht!

  • ob sich die Scheibe ausgeht? müsste eine kleine Scheibe sein,

    ich werde mal einen Tropfen Weichkleber auf eine Fläche geben, den hart werden lassen und dann den Spiegel ausklappen, würde mir erhoffen, dass des etwas dämpft.

  • Hallo Johannes

    ich glaube da haßt du mich mißverstanden. Wenn du den Spiegel abschraubst und die Gummiplatte abnimmst die zwischen Kanzel und Spiegel istsiehst du darunter eine Feder die von einem Sicherungsring gehalten wird. Wenn du zwischen Sicherungsring und Feder eine aufgesägte U-Scheibe (sieht dann aus wie ein U) einsieben kannst müßte das die Federvorspannung erhöhen. Es gab hier im Forum auch mal eine Umbauanleitung. Lies dir mal den Link den Gekko weiter oben eingestellt hat durch.


    Gruß

    Joachim