Umfaller, unsichtbare Schäden? Und nun? > Ende Gelände!

  • Hallo Sprinter,


    ich bin's, Christian ;-) Bisher gehörte ich zu denen, die durch aufmerksames Lesen von den vielen Beiträgen hier profitiert haben (ich schreibe dann auch mal was zur Vortellung in das entsprechende Forum). Nun brauche ich aber selbst konkreten Rat. Folgendes:


    Heute fiel meine Sprint auf die linke Seite. Sie stand auf dem Seitenständer und wurde von einem Familienmitglied von hinten vom PKW beim ausparken angeschoben. Quasi Hintern an Hintern. Einiges wurde wohl vom Crashpad abgefangen, die Verkleidung ist z.B. heil, aber dennoch gibt es offensichtliche Schäden:

    - Kennzeichenhalter leicht eingedrückt

    - Spiegel-/Blinkerarm gebrochen

    - Fußrastenaufnahme gebrochen, Schalthebel verbogen, kleine Macke an der Schwinge

    - Kofferhalter gebrochen

    - Kupplungshebel wurde nach hinten an das Lenkerendengewicht gedrückt, Lenkerendengewicht verbogen

    - minimale Verkleidungskratzer


    Übrigens: Lenkerschloss war frei, der Lenker also frei beweglich.


    Da der Weg über die Kfz-Haftpflicht des Autos besagtes Familienmitglied finanziell ordentlich belasten würde, dachte ich an eine Reparatur in Eigenregie, die ich mir durchaus zutraue. Allerdings frage ich mich, ob durch den Schlag auf das Lenkerende auch Lenker, Gabel, Lenkkopflager, o.Ä. womöglich Schäden abbekommen haben könnten, die ich nicht zu sehen vermag. Dazu einige konkrete Fragen:

    1. Ist es bei euch auch so, dass der Blinkerknopf bei vollem Lenkanschlag den Tank berührt? Auf der rechten Seite ist da deutlich mehr Luft... Evtl. ein Hinweis auf einen verbogenen Lenker? Ich habe mal Bilder angehängt.

    2. Hat jemand zufällig einen Kofferhalter für die linke Seite übrig? Den gibts online nicht mehr zu bestellen, soweit ich es herausgefunden habe.

    3. Habt ihr sonst vielleicht hilfreiche Tipps? Ich überlege, die Sprint erstmal abholen und die Front (Gabel, Lenkung, etc.) durchchecken zu lassen. Denn das würde ich nicht selbst machen und es würde ja auch preislich einen Unterschied machen.


    Danke schon mal für eure Mühe!

    Grüße,
    Christian

  • das ist natürlich echt blöd...

    ich hab zwar keine 1050,aber bin eigentlich sicher,daß an der Gabel/Lenkkopflager nichts sein wird,aber der Lenker könnte ja gut krumm sein.

  • Der Lenker scheint mir verbogen, bei mir ist da noch Luft. Was du auf jeden Fall auch prüfen solltest ist der Motorblock, es gab schon Fälle bei denen das Crashpad den Motor zerstört hat


    Gruß

    Joachim

  • Moin Christian,

    wenn Du selber nicht schon sehr gut bescheid weißt, solltest Du auf alle Fälle einen Profil alles mal checken lassen (wenn Du Vertrauen zum örtlichen Triumphhändler hast, natürlich bevorzugt).

    Der sollte auch mal die Gabel entspannt.


    Hatte einen ähnlichen Fall, dabei ist meine glücklicherweise aber nicht umgefallen, da meine nach hinten geschoben worden ist.

    Die Gabel war aber schon etwas verspannt und sowas sollte sich letztlich schon ein Profi ansehen.


    Hinsichtlich "Ersatzteile" kann ich Dir nur empfehlen, auch einmal beim Ersatzteilhändler in England nachzusehen.

    Oft bekommt man dort noch Teile, die es in Deutschland "nicht" mehr gibt und zusätzlich sind die Preise, trotz höherer Frachtkosten und Zoll deutlich geringer als hier in Deutschland.

    Entsprechend schau auch mal bei "worldoftriumph.com". (P.S. Kofferhalter links haben die aber auch nicht "mehr" - habe mal nachgesehen - da bleibt Dir wohl nur die "Bucht").

    Hier vielleicht der Tip, wenn ein "Schlachter" Teile für eine ST drin hat, mal direkt mal das Teil nachfragen, so habe ich schon mal was bekommen, was nicht offiziell in der "Bucht" war.


    Abschließend kann ich mich nur den Infos / Ratschlag von Joachim anschließen, unbedingt mal Verkleidung runter und alle Aufhängungen kontrollieren.


    Wünsch Dir viel Glück, dass Du die Lady wieder auf die Straße bekommst.


    Grüße


    Pfadi


    P.S. falls Du den originalen Kennzeichenhalter dran hast und den wieder haben willst, vielleicht habe ich noch einen rumliegen. Kannst Dich ja gerne melden.

    Four wheels move the body. Two wheels move the soul! :love:

  • Hallo nochmal,


    vielen Dank für eure Antworten! Da ich mir tatsächlich unsicher bin, habe ich die Sprinterin vom ADAC zur nächsten Triumph Werkstatt bringen lassen. Die machen jetzt ein Unfall-Gutachten. Wenn es euch interessiert, poste ich das Ergebnis, sobald ich es habe. Ist ja ggf. für ähnlich gelagerte (Um)Fälle interesant...


    Dann werde ich auch entscheiden, wie es mit de Reparatur weitergeht und ggf. auf die Empfehlungen und Angebote zurückgreifen.


    Grüße,

    Christian

  • Also, ich hatte ja versprochen mich nochmal zu melden wenn es neue Erkenntnisse gibt. Diese sind: Rahmen verzogen und eine Menge Teile müssen laut Werkstatt ersetzt werden:

    • Material netto: 3.784,03 €
    • Lohn netto: 2.468,82 €
    • zzgl Mwst. macht: 7.440,90 € Reparaturkosten =O
    • Ergebnis: Totalschaden ;(

    Da habe ich erstmal nicht schlecht gestaunt. Wer es genauer wissen will, möge in die angehängten Bilder schauen. Werde jetzt versuchen, von der Versicherung noch möglichst viel Kohle zu bekommen und den übrig gebliebenen Eisenhaufen zu verschachern. Eventuell gibts demnächst noch ein paar einzelne Teile im Angebot, wie z.B. verstellbarer schwarzer V-Trec Brems-/ Kupplungshebel, dunkle Powerbronze Scheibe, Givi-Tankring mit/ohne Givi XS307 Tankrucksack, schwarze Koffer.


    Jemand Interesse? (Aber ich glaube da gibts einen extra Bereich für, oder?)


    Grüße,

    Christian


    PS: Ob es dann nochmal eine Sprint wird... mal sehen :/


  • Mir fällt der Gedanke etwas schwer, das sich bei einem „einfachen“ Umfaller der Rahmen verzieht.



    Grüße Joersch

    • Kirschtörtchenverdrücker
    • Optimismus ist der Glaube daran, das aus einem Gerstenkorn irgendwann einmal ein Faß Bier wird.
    • Wir müssen aufhören weniger zu trinken, wir brauchen viel mehr Alkohol ! (Stainless Steel - Onkelz Cover Band)
    • meine vBGarage

  • Mir fällt der Gedanke etwas schwer, das sich bei einem „einfachen“ Umfaller der Rahmen verzieht.



    Grüße Joersch

    ... und die maximale Abweichung vom Soll beträgt 1,2mm bzw 0,34° - ich wage zu bezweifeln dass Triumph einen Rahmen wirklich so exakt fertigen kann.

    Beim PKW sind da ganz andere Werte ab Werk völlig normal.


    Ich würde da zumindest noch eimal an zweiter unabhängiger Stelle nachhaken.

    Der Rahmen ist mit rund 2000,-€ ja das mit Abstand teuerste an der Reparatur.


    Gruß H.

  • Das die Messergebnisse des Rahmens den Umfaller, so es ein Umfaller war, als Ursache haben, leuchtet mir nicht ein. Die Steuerrohraufnahme ist wohl gestaucht, wie der Winkel und das aus der Toleranz liegenden Maß B zeigen. Ist die Maschine den irgendwo frontaldagegengestoßen? Bei so einer Stauchungwürde ich auch einen Schaden an Standrohren erwarten...


    Ich würde da noch eine zweite Meinung einholen. Hast du denn beim Fahren was bemerkt?


    Nur meine Gedanken


    Franz

    Aus einem traurigen Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz (Martin Luther)

  • Mein herzliches Beileid :(


    Ist hier vielleicht jemand, der in den Thema Twitter drin steckt, und der mit erklären kann, wie sich der Rahmen bei einem seitlichen Umfaller so verzieht? Die Hauptrichtung der Stauchung scheint ja quasi vom Lenkkopflager nach hinten zu zeigen ... Das kommt mir irgendwie komisch vor.

  • ... stimmt, das ist bezogen auf das geschilderte Ereignis irgendwie sehr unrealistisch.


    Das wichtige und größte Maß A (Abstand Schwingendrehpunkt zu Lenkkopf stimmt, das Maß B (senkrechter Abstand Lenkkopf zu x/y-Ebene des Schwingendrehpunkts stimmt um 1,2mm nicht.

    Dazu müsste eine hohe Kraft direkt von oben gewirkt habe. Das wiederum müßte eigentlich zur Folge haben, dass das Maß A auch aus der Toleranz läuft.


    Der Lenkkopfwinkel weicht um 0,34° nach hinten ab, dazu müsste das Motorrad geradeaus heftig angeprallt sein und die Telegabel ebenfalls beschädigt.


    Das kann ich alle nicht so richtig glauben ... :nono:


    Gruß H.

  • Hallo,

    wo auch immer der Rahmen den Schaden her hat, wahrscheinlich bist du vorher schon so damit gefahren und hast nichts gemerkt. Wie wahrscheinlich keiner von uns das je gemerkt hätte.


    Also Summe auszahlen lassen, die Kleinigkeiten selbst reparieren und weiterfahren.


    Grüße Christian

  • Hallo zusammen,


    ich danke euch für eure aufschlussreichen Einschätzungen. Insbesondere da ich, was Dinge wie Rahmengeometrie betrifft, nicht gerade viel Kenntnis besitze.


    Zur Maschine: Ich habe sie mit 47.000 km gekauft und kann natürlich nicht mit Sicherheit sagen, was davor passiert ist. Jetzt hat sie 60.000 km auf der Uhr und mir ist sie nie irgendwo frontal dagegen geknallt (geschweige denn leicht angestoßen). Der Umfaller war ein Schubser gerade von hinten über den Seitenständer. Der Lenker ist dabei nach links eingeknickt und den Kupplungshebel hat es gegen das linke Lenkerende gedrückt.


    Beim Fahren vor dem Umfaller habe ich nie etwas bemerkt. Leider ist die Maschine gerade nicht fahrtüchtig und ich kann sie nicht mal eben zu einem anderen Vermesser bringen. Ich würde jetzt mal die Messergebnisse an eine andere Werkstatt weitergeben und um eine zweite Meinung bitten, ggf. sogar eine zweite Messung vornehmen.


    Wäre der Rahmen tatsächlich noch in Ordnung und verkehrssicher, würde ich nämlich, wie West_Bell vorschlägt, die übrigen Schäden selbst beheben. Denn darum geht es mir letzten Endes: ist der Rahmen noch verkehrssicher? Ich habe nämlich, wie ihr sicher verstehen werdet ;-), keine Lust bei 160 km/h deswegen einen Abflug zu machen...


    Danke erstmal und Grüße,
    Christian


    PS: @MoD: auf welchen Wert beziehst du dich mit deinen Angaben denn genau, und woher hast du sie?

  • Danke erstmal und Grüße,
    Christian


    PS: @MoD: auf welchen Wert beziehst du dich mit deinen Angaben denn genau, und woher hast du sie?

    Hallo Christian.


    Die Werte stehen ja in dem Rahmen-Vermessungsprotokoll des Händlers, das du angefügt hast. Dort stehen die Sollwerte, die Istwerte, die zulässige Toleranz und das Bezugssystem.

    Daraus kann man dann die Schlussfolgerungen die ich gezogen habe ableiten.

    Der Triumph Händler hat sicher mehr Interesse daran dir ein neues Motorrad zu verkaufen als eine (ur)alte Sprint ST1050 von 2007 zu reparieren, für die es mittlerweile schon erste Teile nicht mehr gibt und die keiner der jungen Mechatroniker mehr richtig kennt.

    Von daher kann der "Totalschaden" schon ein Geschmäckle haben. Da ich den Händler aber nicht kenne, bin ich mit der finalen Bewertung diesbezüglich vorsichtig.

    Da mich die Sache interessiert habe ich Kontakt mit meinem lokalen Triumph Händler aufgenommen - die waren nicht umsonst mal die beste Triumph Niederlassung in Deutschland - denen vertraue ich.


    Gruß Heinrich

  • Die Werte stehen ja in dem Rahmen-Vermessungsprotokoll des Händlers, das du angefügt hast. Dort stehen die Sollwerte, die Istwerte, die zulässige Toleranz und das Bezugssystem.

    Daraus kann man dann die Schlussfolgerungen die ich gezogen habe ableiten.

    Hallo Heinrich,


    ach so war das gemeint, danke, dann hatte ich deinen ursprünglichen Beitrag nur irgendwie missverstanden.


    Würde mich durchaus interessieren, was dein Triumph-Kontakt zum Sachverhalt sagt. Ich habe jetzt nochmal eine unabhängige Schrauberbude mit Triumph-Wurzeln kontaktiert. Das von dir beschriebene Geschmäckle kam mir tatsächlich (leider) auch schon in den Sinn. Die Niederlassung ist meines Wissens relativ neu in Südhessen.


    Grüße,

    Christian

  • Ich habe den Geschäftsführer kontaktiert, den ich persönlich gut kenne - da ist heute aber recht viel los.

    Es kann sein dass es Montag wird. Der Werkstattmeister war schon im Wochenende.


    Gruß Heinrich


    P.S.: Ist deine NDL Triumph Frankfurt Nord/Süd?

  • MoD: Franfurt Süd, bin dort aber recht neu. War vorher bei den Bikebrothers in Eppertshausen. Die sind halt etwas weiter weg. Danke auch für deine Mühe. Vor nächster Woche läuft hier eh nichts mehr.


    Hier übrigens mal eine weitere, professionelle Einschätzung:


    Zitat

    [...] die Toleranzen sind bei Triumph tatsächlich sehr gering gewählt. Das beim Sturz vom Seitenständer sich der Rahmen aber schon als nicht mehr maßhaltig erweist, halte ich für unwahrscheinlich. Da ist manchmal schon die schlechte und verspannt Montage des Motors im Rahmen ab Werk ein Totalschaden.

    Natürlich kann es sein, das gerade montierte Crashpads die Wucht des Aufpralls geballt an eine Stelle leiten, während sonst der ganze Rahmen das Gewicht abgefedert hätte. [...] Der veränderte Lenkkopfwinkel ist unbedenklich. Die Länge B könnte tatsächlich auf Grund eines verspannten Motors im Rahmen her rühren. War der Motor mal draussen? (Anm. von mir: war er m.W. nicht) Gerade lustig ist, das der für den Geradeauslauf wichtige Lenkkopfversatz gar keine Daten hinterlegt hat. Das wäre ein Schaden, der durch so einen Sturz hervorgerufen werden kann. Ich persönlich würde den Rahmen weiterfahren.


    Interessant... Ich werde dem also weiter nachgehen.

  • .. der sieht es wie ich auch ... ;)


    Wenn ich etwas Neues höre melde ich mich.


    Gruß und schönes Wochenende noch ...

  • Hmmm, vielleicht liege ich ja falsch (ich lebe von gefährlichem Halbwissen) - aber müsste bei einem Rahmenverzug nicht eine (wenn auch minimale) äußerliche Schädigung des Rahmens wie eine Stauchung oder Eindellung zu sehen sein? Auch ich tue mich sehr schwer damit zu glauben, dass ein solcher Schubs (der ja eigentlich mehr oder weniger einem Umfaller gleicht) einen solchen Schaden verursachen kann...


    Gruß aus der sehr nahen Nachbarschaft :)


    Stefan

  • Dazu fällt mir nur ein: Frag den Frosch, ob er dir beim Trockenlegen des Sumpfes hilft....Wenn die Werkstätten "Versicherungsschaden" hören, holen die gleich das ganz große Besteck raus (viele jedenfalls).... Wenn durch einen einfachen Umfaller der Rahmen verzogen würde, dürfte die Hälfte aller Moppeds verkehrsunsicher sein...Ich würde mit einem angeblich so weichen Rahmen jedenfalls keine 10m fahren. Sorgfältige Sichtkontrolle, Funktionskontrolle der Gabel. Beschädigte Teile reparieren/tauschen, weiterfahren und glücklich sein....