Beiträge von bumbum

    Da sowohl das Starverhalten, als auch das Laufverhalten im Leerlauf und in im niedrigen Drehzahlbereich im Grunde einwandfrei sind

    schließe ich eine defekte Zündkerze aus.

    Eben das schließt eine defekte Kerze nicht aus, sondern ist mitunter ein Anzeichen dafür.


    Eine Zündkerze muss in hochkomplexen Bedingungen funktionieren, da kann man nicht einfach schließen "wenns einmal funkt, funkts immer und alles ist gut".


    Z.B. kann ein gerissener Isolatorfuß dafür sorgen, dass Fehlströme fließen bzw ein zweiter Funke weit weg vom Brennraum entsteht und somit der eigentliche gemischzündende Funke schwächer wird. Dies geschieht verstärkt je leichter die Umgebung ionisierbar, also leitend wird, was üblicherweise bei höheren Drücken und somit Lasten (Gasstellung) auftritt.


    Trotzdem kann es natürlich auch andere Ursachen haben aber ich denke mit deiner beschriebenen Vorgehensweise gehst du schon den logischen Weg.

    Hallo,


    Hört sich sehr nach Zündfehler an, dabei ist es nicht unnormal, dass die Zündung in einem Teilbereich gut funktioniert, in anderen Lasten, Drehzahlen und Drücken aber nicht mehr.


    Wie sehen die Kerzen aus, wie viel sind sie gelaufen? Wenn auch nur leicht verschlissen würde ich diese als erstes erneuern. Anschließend Kerzenstecker und Zündspulen nacheinander mit anderen Zylindern tauschen und gucken ob der Fehler mitwandert.


    Gruß

    Hallo zusammen,


    Biete einen Front- und Heckständer für die Sprint ST1050 an (auch passend für andere Einarmschwingen).


    Optional zum Radwechsel, Vermeidung von Standplatten in der Winterpause und der Heckständer eignet sich super zum Rangieren in enge Stellplätze, da dieser komplett frei bewegbar ist. Damit verschiebt sich die Sprint so einfach wie ein Einkaufswagen.


    Gebe beide zusammen für 120€ ab, Abholung in 57489 Drolshagen oder Versand auf Anfrage.

    Freue mich über jede weitere Hilfe. Sonst muss ich wohl doch zum Händler.


    Unter 11V beim Anlassen ist erst mal nichts Ungewöhnliches aber hast du die anderen Batterien parallel geschaltet (überbrückt) oder gegen die aktuelle Batterie getauscht? Und die anderen Batterien haben sicher noch genug Power? Insbesondere, dass sie mit der Autobatterie ab und zu startet, macht stutzig.

    Unter 11V beim Anlassen ist erst mal nichts Ungewöhnliches aber hast du die anderen Batterien parallel geschaltet (überbrückt) oder gegen die aktuelle Batterie getauscht? Und die anderen Batterien haben sicher noch genug Power? Insbesondere, dass sie mit der Autobatterie ab und zu startet, macht stutzig.


    Klingt sonst nach einem Kontaktproblem, hast du alle Kontaktstellen überprüft, wie im anderen Thread empfohlen?

    Einspritzbrücke ist wieder eingebaut (mit Lagerfett ging es ganz einfach).

    Hätte ich nicht gemacht.

    Zum einen lässt das Mineralöl im Fett manche Gummisorten aufquellen (siehe Ruckdämpfergummis in Öl) und zum anderen ist die Verbindung damit dauerhaft "flutschig" - und was gut drauf flutscht, flutscht auch gut wieder runter.


    Wasser - zur Not mit etwas Spüli - eignet sich da weitaus besser, da es das Gummi nicht angreift und abtrocknet und dann nicht mehr "flutscht".


    Aber du musstest ja zwingend alles auseinander reißen anstatt die Fehlersuche logisch von "wahrscheinlich" nach "unwahrscheinlich" logisch aufzubauen :whistle: Man kann auch kaputt reparieren:unknw:


    P.S. mit TunECU kannst du auch VOR dem Starten kontrollieren ob alle Sensoren plausible Werte liefern und somit korrekt eingesteckt sind...

    war gerade aus spaß mal in einer Kfz Werkstatt Abgase messen 9,8 ja fehler muss ich noch löschen lassen oder mir mal was bestellen zum löschen .

    Oder kommt jemand zufällig aus meine Gegend und hat dieses tune ecu oder so

    Komme aus 57520

    Bin aus 57489 Drolshagen/Olpe, von daher auch nicht weit weg.


    Müsste nur mal testen ob mein alter Laptop mit TunECU noch läuft, ewig nicht genutzt.

    Aber wenn du Hilfe brauchst, sag Bescheid, dann machste ne Sauerlandtour.


    1 Jahr TÜV abgelaufen kostet übrigens 60 Euro plus 1 Punkt, also Obacht!

    Ansonsten: Ich hoffe ned, dass dein Kill-Schalter auf Off steht oder vlt. ein Kontaktprob hat.

    daran musste ich auch denken:


    Kill-Schalter, Seitenständer- und Kupplungsschalter alle betätigt?


    Die Relais selbst sind seltener hin, meist ist es nur eine simple Fehlbedienung oder ein verschmutzter Schalter...

    Moin zusammen fehlerspeicher löscht alles von selbst :) Hab sie gestern fertig zusammen und spontan zum tüv nach 1,5 Jahren standzeit und leider nicht geschafft abgaswerte doppelt so hoch wie sie sein dürfen :(

    War sie vernünftig warm gefahren? (Mind. 20 km mit etwas Vollgasanteil zum Schluss)


    Wenn ja würde ich noch mal Fehlerspeicher auslesen, Kerzen und Luftfilter kontrollieren.


    Kumpel hatte neulich auch AU-Probleme mit seiner Einspritzer Aprilia, nach neuen Kerzen, Luftfilter und ein mal ordentlich Warmfahren und Durchpusten ging's wieder.


    Gerade längere Standzeiten und Kurzstrecke verhacken gerne die CO Messung.


    Edit: SiRoBo war schneller. Wenn du wirklich nur mit wenig Gas und Kurzstrecke zur AU gefahren bist, hast du ne gute Chance, dass das der Fehler ist. Fehlerspeicher auslesen würde ich trotzdem bevor du noch mal hin fährst...

    Tjo... Da hilft wohl nur Ducati kaufen. Da ist ein Gleitlager drin (den Bildern der neuen Speedy nach zu urteilen auch bald bei T erhältlich). Einen Tod muss man sterben.

    Du meinst jetzt aber Gleitlager im Ruckdämpfer oder meinst du im Lenkkopf? Letzteres kann ich mir schwerlich vorstellen, da auch ein sehr geringes Losbrechmoment aus der Haft- in die Gleitreibung dem Handling äußerst abträglich sein dürfte...

    Das Lager müsste belastungstechnisch mit Sicherheit nicht so groß sein. Im Gegensatz zu den anderen Radlager wird es ja auch nur statisch und nicht dynamisch (Drehzahl!) belastet.

    Eben letzteres ist aber äußerst schlecht für ein Wälzlager, da bei niedrigen Drehzahlen Mischreibung entsteht welche die Kontaktflächen beschädigt und außerdem Rastmarken entstehen lässt.


    Eben darum halten Lenkkopflager nicht so lang wie durchschnittliche Radlager, selbst wenn ähnlich dimensioniert...

    Naja das Lager muss die gesamte Zugkraft der Kette aufnehmen und bewegt sich außerdem immer nur wenige Winkelgrade, was für ein Wälzlager absolut suboptimal ist. Um Rastmarken zu vermeiden legt man sowas eine Nummer größer aus als ein Wälzlager, welches sich wirklich drehen kann.

    Ich meine, warum sonst explodiert da nichts, eins von dem beiden muss es ja sein, oder gibt es noch andere Gründe?


    2. Ich habe den Fehlerspeicher gar nicht ausgelesen (kein Equipment, noch nie gemacht). Würde das aber machen - bringt es denn was?

    Da Funke da war und es nach Sprit roch, hätte ich mir das ganze Einspritz-Aus-Einbauen gespart (da geht eh seltenst was kaputt) und erst mal nach dem Offensichtlichen geguckt: der Motor wird nicht konstant und nicht schnell genug durchgedreht!


    Such mal nach TuneEcu, mehr als nen 20€ Adapter und etwas Beschäftigung mit dem HowTo braucht es nicht.


    TuneEcu wird dir nicht direkt zeigen was kaputt ist aber liefert Anhaltspunkte wie z.B. welcher Schaltzustand vorherrscht (das hatte mir beim Anlasserknopf geholfen) oder ob die Spannung zu sehr einbricht (hattest du aber ja kontrolliert oder?)


    Gruß

    Trotz fester Batteriepole (und bei beiden Batterien) bleibt das bestehen: Wenn ich den Anlasserknopf gedrückt halte, fängt sie kurz an, macht eine kurze Pause, rödelt dann wieder kurz (etwas länger) und macht dann eine zweite Pause, danach rödelt sie durchgehend. Ich denke das liegt daran, weil man die Batterie gerade frisch angeschlossen hat?

    Normal ist das nicht. Hört sich für mich immer noch nach einem Problem mit der Spannungsversorgung an, also wenn es nicht die Batterie ist, ist irgendwo ein Kabel lose, oxidiert oder der Anlasser ist defekt und hat nicht mehr genug Schmackes...


    Mess doch mal die Spannung am Anlasser und schau ob diese während der Pausen konstant bleibt oder runter geht.


    Ich hatte mal einen oxidierten Anlasserknopfkontakt aber da sprang dann gar nichts mehr an. Zum Glück nur 1km von zuhause entfernt, nach kurzer Fehlersuche mit TuneECU Lenkerarmatur geöffnet, schwarzes Zeuch vom Kontakt gekratzt, WD40 drauf, lief wieder.

    Aber da hatte der Knopf eben gar keine Reaktion, bei dir geht's ja kurz...


    Gruß

    Hallo Jürgen,


    Damit die Ruckdämpfergummis ihre Arbeit machen können, muss sich der Ruckdämpfer ja zur Achse verdrehen können, vermute du meinst dieses Lager!?


    Gruß


    Robin

    Aber... kann mir das vielleicht jemand genauer erklären? Ich meine, die Batterie dreht den Motor ohne müde zu werden und dann soll für die Zündung zu wenig Leistung da sein? Obwohl ja vielleicht... wenn die Spannung zu gering ist und die Batterie trotzdem noch genug Strom liefert... würde ja zu ner Li-Ion passen

    Natürlich nicht, obwohl ... so gesehen erschien mir das als Ursache plausibler als die Batterie... :S. Aber hey ich lass mich in der Tat gerne überraschen und nehm den Tipp natürlich an, hänge ne Standard-Blei-Gel rein in den nächsten Tagen. Ich meine, wäre super wenn es nur das wäre! Bis dann

    In deinem Video macht sie beim ersten Druck auf den Anlasser nur eine Umdrehung und bleibt dann stehen ohne dass du den Finger vom Taster genommen hast. Und auch beim zweiten versucht eiert sie mit relativ niedriger Anlassdrehzahl, das deutet beides auf Batterie.


    Die Batterie muss beim Starten genug Saft für Anlasser, Zündung und Benzinpumpe liefern. Mess mal die Spannung während des Startversuchs, ich wette die Spannung geht auf unter 8-10V runter, was noch reicht um den Anlasser leiern zu lassen aber es reicht nicht um den Benzindruck aufrecht zu erhalten und vor allem genug Spannung für die Zündung bereit zu stellen.


    Mit einer neuen Batterie wirst du merken, dass die Anlassdrehzahl plötzlich ein ganzes Stück höher geht, weil die Spannung unter Last nicht mehr so stark einbricht...

    Kannst weiter mutmaßen oder einfach auf die Tipps hier hören: Grund ist zu 90% eine zu geringe Startleistung der Batterie.



    Dass die Anzeigen ausgehen und neu starten ist ein Indiz für tote Batterie - dass dies nicht passiert ist jedoch kein Beweis für eine heile Batterie.


    Durch nen Ölwechsel und Schönheitsreparaturen wirst du es jedenfalls nicht beheben können...

    Hallo zusammen,


    Aus familiären Gründen habe ich mich entschieden meine heißgeliebte Sprint zu verkaufen und stattdessen was mit doppelter Zylinder-, Rad- und PS-zahl aus Bayern zu holen8o


    https://suchen.mobile.de/fahrz…aredAd&utm_medium=android


    Triumph Sprint ST 1050 Liebhaberstück

    Erstzulassung: 04/2006

    Kilometerstand: 55.000 km

    Kraftstoffart: Benzin

    Leistung: 92 kW (125 PS)


    Preis: 3.900 €



    Würde mich freuen, wenn sie in gute Forenhände gehen würde, eventuell will ja jemand von einer 955er auf etwas Fahraktiveres umsteigen oder so.

    An Forenmitglieder würde ich noch jede Menge sinnvolles Zubehör wie Front- und Heckständer dazu geben.


    Alle kleinen Schwächen der Sprint Reihe sind ausgemerzt (Federbein, Bremskolben und - Pumpe) und das Ding ist wirklich ein Schweizer Taschenmesser, das von Serpentinenhatz über Trackday bis zur Langstreckenreise zu zweit wirklich alles kann.


    Gruß

    Robin