Beiträge von OE-Z

    Hallo,


    ich habe meine Kugellager nach 115.000 Km gewechselt, ein kräftiges Nachfetten und Nachziehen hätten das Problem des leichten Hakelns eventuell auch schon gelöst.

    Ich weiß ja nicht, in welchem Zeitraum Jürgen seine nächsten 100.000 Km abreißen will, aber für die Preise in Desmos obigen Link bekommt er Minimum drei Lagersätze für einen. Ob die Lebensdauer der Kegelrollenlager entsprechend höher anzusetzen ist, wage ich zu bezweifeln.


    Meine Entscheidung wäre (ist) daher recht schnell gefallen.


    LG

    Josef

    Hallo Jürgen,


    meine Lager habe ich im Herbst gewechselt.

    Daberi habe ich auf die freundliche und kompetende Unterstützung von starfighter1967 zurückgegriffen.

    Schreib ihm eine PN und Dir wird geholfen.


    Grüße Josef

    Hallo GHK,


    "Wieso sollte ich die Laufbuchsen ziehen müssen (wie hier irgendwo gelesen)...müssen diese bzw. die Kopfdichtung besonders (also anders als bei anderen Krädern) "verklebt" werden?"


    Die Buchsen müssen nicht "verklebt" aber unbedingt neu abgedichtet werden (z.B. mit Hylomar), sonst hast Du die braune Suppe im Motorblock.


    Ansonsten habe ich ein Problem, Deinen Argumentationsketten zu folgen (Startversuch, Ventilausbau, Kopfdichtung) :/.


    LG

    Josef

    Hallo Stefan,

    ich würde sie kaufen. Sehr viele Meinungen kannst du dir hier durchlesen: Dauerthread , falls du den noch nicht gefunden hast.


    Meine hat nun 109.000 Km auf dem Tacho und ich bin immer noch äußerst zufrieden mit der Lady.

    Im Alter braucht sie (auch aufgrund meiner Fahrweise) etwas Öl, aber sonst ist sie sehr zuverlässig.

    Entscheidend werden die Argumente von Gogo sein. Mit den entsprechenden "Fachkenntnissen" halten sich auch die Kosten für 'größere' Reparaturen in Grenzen.

    Beispiel Steuerkette. Wenn ich auf einen vorgeschriebenen Tausch der vorderen Gleitschiene verzichte (meine hatte nach 85.000 Km keinerlei Verschleißanzeichen) wird der Austausch finanziell durchaus zu stemmen sein. Die Werkstatt muss dafür den Motor ausbauen, den Kopf herunternehmen und Motor wieder einbauen. Das ist dann ein wirtschaftlicger Totalschaden, weil der Dichtungsssatz bereits ca. 600 € kostet.


    Wenn du also Spaß an der Pflege und der Reparatur der Lady hast, wirst du bei der angestrebten Km-Leistung pro Jahr viele Jahre Freude an dieser nicht 08-15 Maschiene haben. Ich habe mir deshalb einen Ersatzmotor im Keller präpariert.


    optimistische Grüße

    Josef


    P.S.

    Der Werkzeugverleih hier im Forum funktioniert fantastisch und macht mir das Leben mit der Lady noch leichter. Danke Gogo!!!

    Hallo Gruß,


    wenn ich mich recht erinnere, gilt das, was nach 'oben', also zum Tank hinzeigt.
    Dein Knebel müsste die Form eines Pfeils haben, höchstwahrscheinlich zeigt dieser Richtung 'auf' an.
    Stell doch einfach den Hahn mit 'zu' nach oben und fahr los, die Erkenntnis sollte schnell kommen.


    LG
    Josef

    Auch Hallo,


    ich sehe dein Problem nicht.
    Auf, Zu, Res(erve).
    Pri bedeutet, dass das Benzin quasi "durchläuft" und nicht durch das Unterdrucksystem geregelt wird.
    Diese Stellung wird bei Problemen z.B. mit Unterdruckschläuchen oder defekten Membranen interessant.


    Mein Tipp bei diesem und allen kommenden Problemen:


    http://www.t300.de


    Da werden Sie geholfen!!


    LG Josef

    Hallo, ich habe mich auch für GIVI entschieden mit Quick Lock Adapterplatte und SW-Motech Alu-Rack.
    Leicht zu finden bei Tante L.
    Die Platte ist sehr schnell zu montieren/demontieren das Rack allein sieht noch gut aus. Im Fahrbetrieb auch jenseits der 200 stabil, vorallem mit Sozia.
    LG
    Josef

    Hallo speedpeedy,


    ich glaube kaum, dass sich das Motormanagement auf schlechte Kerzen einstellt.
    Auch ist mir nicht ganz klar, was Du unter "beim Anfahren ein deutlich spürbares Abmagern des Motors wahrgenommen" verstehst, auch ich kann nicht immer im Standgas anfahren.


    Gib in der Suche einmal den Begriff "Reset" ein. Hier werden Dir schon einige Tipps angeboten, um die Lady wieder in eine 'Grundstellung' zu bringen.


    LG
    Josef

    Hi Andy,


    auch mir ist die Lady aus der Hand geglitten.
    Nach dem Tanken war wohl Diesel unter dem Stiefel, beim Rückwartsschieben auf Kopfsteinpflaster gabs kein Halten mehr.


    Das Ergebnis ist ähnlich wie bei STefan beschrieben.
    LG
    Josef

    Hallo,
    nachdem Gerd sich hier nocheinmal mit der Kupplung beschäftigt hat, wurde mein Interesse erneut geweckt.
    Nach einer Recherche bin ich bei Gogo gelandet, der mir die Kupplung blitzschnell zugesandt hat.
    Vielen Dank für den Service in den Norden der Republik.
    Der erste Eindruck nach der Montage ist sehr gut, die Kupplung wird insgesamt eine Erleichterung beim Fahren bewirken!!


    LG
    Josef

    Hallo Uwe, die Steine sind bereits weggeräumt, die Lady hat neue Schuhe bekommen, alle Flüssigkeiten wurden erneuert. Kerzen gabs zu Weihnachten auch noch dazu. Ventilspiel im Toleranzbereich, jetzt fehlt noch der bestellte Luftfilter, dann kann es wieder losgehen. Ich wünsche allen ein gutes Neues Jahr und eine tolle Saison 2013 Josef

    Hallo liebe Mitstreiter, am letzten Samstag habe ich mich mit etwas feuchten Fingern an das Aufspielen der neuen Map gewagt. Das hat auch problemlos und schnell (ca 4 Minuten) geklappt, nach der Anpassung sprang der Motor sofort an, und mir ein Stein vom Herzen. Besonderen Dank an dieser Stelle noch einmal an Tom für seine sehr kompetente Unterstützung!!!! Gruß Josef

    Hallo Tom,


    danke, damit ist ja Licht ins Dunkel gekommen.


    Nun weiß ich, dass hier nichts Abwegiges aufgespielt ist.


    Bleibt die Frage, ob ein Aufspielen der neuesten Version Vorteile bringen würde, evtl. kannst Du ja einen Rat geben.


    Nochmals Danke und Gruß


    Josef

    Hallo Smartos und Fräse,


    die Tatsache, dass ich dass Map nicht auslesen und speichern kann hat mich ja eben auch verwirrt.
    Angeblich sind alle Inspektionen beim Fachhändler gemacht worden, die Maschine ist sonst im Originalzustand.


    "wen kümmerts, was drauf ist ???" istnatürlich richtig, beunruhigt mich dennoch, da ich ja nicht abschätzen kann, wie sich das auf Dauer auf den Motor auswirken kann, von Überraschungen bei der nächsten HU mal ganz abgesehen.


    Hallo Stefan, den obigen Thread hatte ich gelesen, bevor ich mir meine Map Nummer notiert hatte. Aber bevor ich mit die neuste Map ohne Ansicherung einspiele, wollte ich erst noch die Experten hier zur Rate ziehen.


    Gruß


    Josef

    Hallo liebe Sprinter,
    nachdem ich mir Anfang Oktober meine Sprint ST 1050 ABS (Bj. 2007, VIN 290369) zugelegt hatte, fiel mir nun nach 2.000 km auf, dass doch relativ viel Auspuffausstoß an Nummernschild und Heck zu finden sind. Die Lady läuft super, Durchschnittsverbrauch liegt bei ca. 6,4l auf der Landstraße, aktueller Km Stand 38.450.

    Aus Neugierde hab ich mich dann ein wenig mit TuneECU auseinandergesetzt, einiges gelesen, mir ein Kabel gekauft und mein Netbook mit der ECU verbunden.

    Im Testmodus sind auch alle Anzeigen vorhanden, wenn ich jedoch auf einen Test- oder Einstellungsbutton klicke, erscheint die Meldung „nicht unterstützte Test/Einstellungen“.
    Auch kann ich die Map nicht auslesen, Meldung „Maptyp unbekannt“.

    Die Map-Info zeigt folgende Werte:
    ECU Typ: 2002-01
    Prüfsumme: DFD2
    SnNr: 0233812177
    Map: 20113(20113).

    Eine solche Map finde ich aber nicht. Die "nächste" Nr. ist die 20112 für eine Speed Triple mit einem anderen Auspuff.

    Nach meinen Recherchen wäre die Nr. 20558 die richtige Map, welche die Nr 20391 ersetzen sollte.
    Nun bin ich mir unsicher, ob ich die Map 20558 herunterladen sollte oder nicht, da hier nichts zu dem passt, was ich bisher im Forum und auf der TuneECU Seite gelesen habe.

    Für Rat und Unterstützung wäre ich Euch dankbar

    Mit freundlichen Grüßen

    Josef

    Hallo liebe Sprinter-Gemeinde,


    nachdem ich diese Forum schon einige Zeit auf der Suche nach Informationen über die ST 1050 durchstöbert habe, möchte ich mich nach der Regisrierung nun kurz vorstellen.


    Mein Name ist Josef, 56 Jahre alt, Sauerländer.


    Ich habe diverse Mopeds gefahren und bin ich vor vier Jahren zufällig zu einer Trident 900 gekommen. Nach 55.000 km war ich immer noch begeistert von Maschine und Motor, habe mich aber auch immer wieder einmal nach etwas 'neuerem' umgeschaut und bin so auf die ST gestoßen. Seit zwei Monaten bereitet mir dieses Motorad nun Spaß ohne Ende, und ich hoffe, dass das so weiter geht. Es handelt sich um eine ST 1050 ABS, schwarz lackiert.


    Liebe Grüße


    Josef