Beiträge von Ludbar

    1. ist Hobby und kostet nunmal Geld

    2. alten Bock fahren und nicht schrauben können, geht garnicht, es sei denn, man hat einen guten Kumpel oder ein gutes Forum 😏 oder beides

    3. alte Böcke kann man noch schrauben, neue eher nicht, Generation Elektronik...

    4. Wer sich über Werkstätten ärgern möchte fährt neuen Bock

    Fazit: Ich fahre nur altes geiles Zeug...🤟

    Kann man so machen. Zu befürchten ist allerdings, dass die Dichtungen der Gabel in nächster Zeit den Geist aufgeben. Wechsel ist aber kein Hexenwerk. Würde ich im Auge behalten. Dann ist da noch das Schlauchgeraffel der Leerlauf- und Teillaststeuerung unter dem Tank, das man auf Risse und Undichtigkeiten prüfen sollte.

    Gruß

    Ludwig

    Die Vibrationen übertragen sich überwiegend aus der Verkleidung auf die Spiegel. Ich hatte einen kleinen Riss in der oberen Verkleidung und habe daraufhin auf beiden Seiten passende Metallstreifen auf der Hinterseite einlaminiert. Danach war die Stabilität deutlich besser und die Vibrationen in den Spiegeln fast weg.


    Gruß Ludwig

    Das mit den zunehmenden Vergaserproblemen durch den Sprit kann ich nur bestätigen. Der Sprit ist "anders" geworden durch die modernen Zusätze. Meine XS hat regelmäßig Probleme damit, die es früher nicht gab. E10 führt bei meiner ST zu Startschwierigkeiten nach der Winterpause. Ich führe das auf den erhöhten Wasseranteil zurück. Mit Super im Tank vor der Winterpause habe ich keine Startprobleme.

    Was für ein Aufriss für so einen simplen Schilderhalter. Meine XS rüttelt so ein Ding samt Kennzeichen alle drei Jahre weg... Wenn was wegfliegt, dann ist das rudimentär befestigtes Gepäck oder Sandalen der "Hardcore-Fraktion", die im Sommer mit T-shirt und kurzer Hose unterwegs ist.🙂😁

    Also, ich würde mich jetzt nicht als "Experte" bezeichnen, aber könnte sein, dass die Batterie nicht geladen wird. Hört sich der Anlasser schwach an oder rührt sich garnichts? Fehler ist anscheinend reproduzierbar, Kontaktprobleme/Kupferwurm somit scheinbar auszuschließen. Am besten bei laufendem Motor an den Batteriepolen den Strom messen. Ladestrom sollte bei Gasstößen ansteigen, maximal auf 14,4 Volt. Darüber wird die Batterie gekocht... Oder die Batterie ist nicht i.O., passiert auch bei neuer Batterie. Wenn die Batterie einen Kurzschluss hat, kann der Laderegler/Lima beschädigt werden, weil die Spannungsspitzen nicht abgefangen werden. Fragen über Fragen😏...

    Das kann auch an abgefahrenen Reifen liegen. Auf der letzten Rille wird das Fahrwerk "komisch"...

    ja gut,aber über Zweitakter brauchen wir hier ja wohl nicht mehr reden . . .

    ... sehe ich komplett anders: Soviele 2-taktende Mofas, Mokicks, Zwiebacksägen und co., wie in diesem Jahr, habe ich selten gesehen. Das ist ein richtiger Hype mittlerweile. U.a. auf dem Teilemarkt in Bockhorn und letztes WE in Assen. Da gab es bei den "classics" sog. "bromfiets-Runden", Schaurunden nur für besagte moppeds. Da kamen jedesmal geschätzte 1.000! auf einmal zusammen ( kein Witz!). Alles kommt irgendwann wieder....

    Richtig lustig wird das erst, wenn der Auspuff innen dicht ist 🤯. Hatte ich ganz früher bei meinem 2-Takter regelmäßig. Echte Sträflingsarbeit, das Öl ging nur mit Amputation wieder ab (Handschuhe gab's damals noch nicht...😁)

    Noch ein Tipp:

    Bei der Gelegenheit gleich den Spritfilter erneuern. Die Gummidichtung unter der Tankplatte kann normalerweise wieder verwendet werden. Evtl. ein paar Stunden auslüften, wenn die schlecht passt beim Einbau.

    Viel Glück!

    Das Werkstattbuch warnt zwar davor (ist ja immerhin Sprit), aber ich würde die obere Zuleitung abnehmen, in einen Eimer halten Anschluss mit Lappen abdecken und kurz die Zündung einschalten. Aber Vorsicht, da kommt ordentlich Sprit, wenn i.O. (3 bar Druck) . Rauchen würde ich dabei auch nicht🙄🤪. Wenn da nichts kommt, die Pumpe aber summt, liegt der Fehler im Tank. Sprit ist genug im Fass? (nur so und auf eigene Gefahr...)

    Wenn die Pumpe läuft, kommt ja Strom. Da könnte dann der Anschluss der Pumpe im Tank undicht oder abgesprungen sein, so dass garnichts in der Anschlussleitung ankommt.