Beiträge von Ludbar

    Warum sollte die zweite Zelle alleine zusammenbrechen? Produktfehler!


    sinnierendeGrüsse Michael

    Das was ich mir zusammengelesen habe (z. B. Wikipedia) deute ich so, dass lediglich der Austausch auf LiFePo Batterie statt Bleiakku ohne weitere spezielle elektronische Anpassungen (Batteriemanagement und Balancerschaltungen) zum schnellen Zelltod führt, da die Zellen nicht so überlade- und tiefentladefest, wie Bleiakkus sind. Da sollten dann auch einzelne Zellen evtl. bedingt durch Fertigungstoleranzen eher den Geist aufgeben können, als andere. Meines Wissens schließen die Hersteller deshalb auch die Gewährleistung bei Einsatz konventioneller Ladegeräte aus. Die werden schon wissen, warum.

    Was gibt es hier gegen Seitenwagen zu meckern?! Die Dinger gehören einfach dazu, da sind schon im letzten großen vaterländischen Krieg unsere Väter mit durch den Schlamm geflügt....🙄Vielleicht nicht gerade eine Sprint, aber so'n Wasp-Gespann, urige Dnepr- oder alte Guzzi- Gespanne haben auch was....oder so'n grüner Elephant aus der Scheune 🙄

    Leider nein, für die Sprints ist mir kein Umbau bekannt. Deshalb schrub ich ja, dass ich zum Glück noch die XS habe. Da sind neben den "normalen" Seitenwagen die Wasp-Gespanne legendär falls ich mal mit 80 noch einen Ausflug in schweres Gelände vorhabe🙄....vorher noch schön auf 100 PS aufbohren....😛..die XS macht (fast) alles mit.

    Bin 2040 zwar auch erst 80 aber ob ich meine Sprint dann noch fahre bleibt abzuwarten, obwohl die ja erst knapp 60000

    auf der Uhr. Ansonsten mach ichs mit dem Garagenbesuch und dem Glas Wein dann 2041 genauso.

    Geht schon, einfach Seitenwagen anschrauben und weiterfahren....wie zum Elefantentreffen bei Glatteis😄 Gut, dass ich die XS habe, Umbau zum Gespann kein Problem.

    Hallo zusammen, ich freue mich schon auf die ersten serienmäßigen Motorräder in fluoreszierend gelb oder rot 😅....

    nee, sowas traut sich noch nicht mal BMW.


    Grüße

    Roland

    Mut zur Farbe! War alles schon (70er) und kommt bestimmt wieder... Jedenfalls besser, als mit dem neonfarbenen Erste-Hilfe-Kittel zu fahren...Aktuell ist in puncto Farbe die Guzzi V 85 TT führend, hammergeile Farbkombi möglich....

    Noch so'n Baukastendings, wie die Suzi. Sieht aber zumindest auf den Fottos langstreckentauglicher aus. Wird sich zeigen, wie die "in echt" dasteht und sich sitzen lässt. Die Farben sind allerdings sch.....Tarnfarben am Motorrad erhöhen bestimmt nicht die Sicherheit.

    Ich wollte hier keine "Definitions-Diskussion" oder Haarspalterei lostreten. Ich finde nur, dass sich die Hersteller es sich manchmal zu leicht machen: Motor Drehmoment-optimieren, windshield und Koffer dran und schon haben wir die eierlegende Wollmilchsau zum fürstlichen Preis. Ich finde es nur schade, dass echte Tourer ( z.B. GTR 1400, FJR, Pan) "out" sind und nicht mehr gebaut werden. Da kann man dann für eine neue Maschine nur auf Enduro oder "Klapphelm-BMW" zurückgreifen. Ich muss nicht mehr um die Ecken geigen, sondern will eher entspannt fahren und ankommen. Aber das muss ja jeder für sich selbst beantworten, Probesitzen eingeschlossen... :thumbup: .

    Demnächst kommen noch Enduro-Sportler, Tourer-Sportler, Cafe-Tourer, naked-Sportler oder anderer Marketing-Quatsch....Es geht um Funktion und da sehe ich die Suzi höchstens als Kurzstrecken-Tourer oder Langstrecken-Sportler (noch so ein Kauderwelsch 🙄). Für mich nichts halbes oder ganzes, bißchen schwanger würde ich sagen....

    Mir persönlich gefällt die Suzuki sehr gut. Ich mochte auch den Vorgänger GSXS-1000 f. Ich bin mal eine gefahren, da in unserer Moppedtruppe jemand eine hat. Der Motor ist ne Wucht, sehr fahraktiv und mit 215 kg vollgetankt im Vergleich zu unserer Dicken geradezu ein Leichtgewicht. Die Suzuki steht in meinem persönlichen Beuteschema immer noch sehr weit oben.

    Grüße

    Friedrich

    Dass die Suzuki motor- und fahrtechnisch gut und auf dem aktuellsten Stand ist, bezweifelt keiner. Es geht nur darum, ob das gleich ein "Tourer" ist, wenn man ein kleines windshield und zwei Koffer anbaut und die auch noch zusätzlich gekauft werden müssen....Da habe ich so meine Zweifel. Man muss den Marketingabteilungen der Hersteller nicht alles glauben.

    Kommt ja auch immer darauf an, welche Strecke ich zurücklegen will und wie häufig etc. und wie alt ich bin....😁...Der Trend geht mit steigendem Alter deshalb zum Zweitmopped..😁. Mit der XS würde ich jedenfalls nicht mehr in die Türkei fahren, die Knochen werden allmählich weich🙄.

    Sieht nicht gerade aus, wie ein Tourer, Kniewinkel zu spitz, Windschutzscheibe zu flach und der Platz für den Sozius ist eher eine Zumutung. Diese Baukastenkonstruktionen sind wegen der günstigeren Entwicklungskosten zwar nachvollziehbar, meistens aber ein Kompromiss, den man mögen muss.

    Dazu fällt mir nur ein: Frag den Frosch, ob er dir beim Trockenlegen des Sumpfes hilft....Wenn die Werkstätten "Versicherungsschaden" hören, holen die gleich das ganz große Besteck raus (viele jedenfalls).... Wenn durch einen einfachen Umfaller der Rahmen verzogen würde, dürfte die Hälfte aller Moppeds verkehrsunsicher sein...Ich würde mit einem angeblich so weichen Rahmen jedenfalls keine 10m fahren. Sorgfältige Sichtkontrolle, Funktionskontrolle der Gabel. Beschädigte Teile reparieren/tauschen, weiterfahren und glücklich sein....

    Die Batterie ist zwei Jahre alt.


    Zweites Problem: Ich hab jetzt eine Öllache unter dem Ritzel hinten. Kann es sein, dass der Scotoiler einen Kurzschluss hat?

    Mein Scottoiler wird durch Unterdruck geregelt, da läuft normalerweise nichts aus ohne laufende Maschine. Ich würde mal die "Mechanik" (Schläuche, Vorratsbehälter) prüfen, vielleicht gibt es da Undichtigkeiten

    Ich habe zwar die 955er ST, die ist aber auch ein "Batteriefresser". 2-3 Jahre ist bisher die durchschnittliche Haltedauer der konventionellen Bleibatterie gewesen, egal ob besonders gepflegt/geladen oder nicht. Sicheres Kennzeichen: kein Anspringen nach 2-3 Wochen Standzeit....

    Jetzt ist eine AGM drin, die wohl etwas unempfindlicher auf Ladeüberspannung ist, mal sehen. Eine Schnellprüfung von Laderegler und Lichtmaschine ist durch Messung des Ladestroms an der Batterie bei laufender Maschine möglich. Wenn diese steigt bis max 14,4V beim Gasgeben ist erstmal alles o.k. .

    Wenn die Ruhespannung der Batterie (ohne laufende Maschine) unter ca. 12,4 V liegt ist diese "leer" bzw. hin (unter ca. 2,1V). Aber zuverlässig ist diese Prüfung nicht, da die Batteriespannung unter Last trotzdem zusammenbrechen kann, wenn die Platten durch Sulfatierung Kurzschluss haben. Dann hilft nur Tausch.

    Teutoburger Wald, Weser Bergland und Wiehengebirge sind zu empfehlen. Von den zwei weiteren Touren kann ich nur die Artland-Tour empfehlen. Die Dümmer-Tour ist bis auf die Steingräber und das Goldenstedter Moor eher uninteressant. Der Dümmer ist für mich sowieso nur noch ein flaches Gülleloch und touristisch zugepflastert... Weiter nördlich über Wildeshausen, Dötlingen und Harpstedt gibt es einige interessantere Ecken sogar mit richtigen Kurven 🙄 und mit Bremen und Oldenburg gleich um die Ecke...Das Sprintertreffen findet da auch statt (Hatten).

    Maulschlüssel geht prima :thumbup:

    Koko und ich haben uns in unseren Sprinter-Jahren einen Maulschlüssel geteilt.

    In all den Jahren haben wir beide bestimmt 40 Mal die Hinterräder ein-und ausgebaut. Nie haben wir eine Schraube vermurkst.

    Finger sind auch noch alle da und ein Hinterrad haben wir auch nicht verloren...

    ;)

    Na, ja, scheint dann ja auch mit Maulschlüssel zu gehen😳, obwohl das Problem mit dem korrekten Drehmoment bleibt....Ich bin da vorsichtig geworden, nachdem mir an meiner xs zweimal der Schwingenbolzen gebrochen ist, weil ich die Mutter zwar "mit Gefühl" aber ohne Drehmomentschlüssel angezogen habe. Das ist kein Spaß, wenn man auf der Straße plötzlich das Gefühl hat, beim Bullenreiten zu sein... 8| 🤮

    Na ja, das ist jetzt keine Raketentechnik, das schaffst du schon :)

    Eine 46er Nuss brauchst du eh für den nächsten Reifenwechsel. Maulschlüssel geht auch...

    Maulschlüssel?! Nur zum Schraubenverdaddeln an dieser Stelle gut....oder zur Selbstverstümmelung...außerdem liegen da lt. Werkstattbuch 146 Nm an (St 955), die ohne Drehmomentschlüssel nicht einzustellen sind....

    Ich will hier nicht den Sheriff machen, aber Du schreibst ja selbst, ein nicht so erfahrener Schrauber zu sein. Da würde ich vielleicht jemanden dazuholen, der ein wenig mehr Schraubererfahrung hat. Die Bremse ist schließlich sicherheitsrelevant, auch wenn der Bremsbelagwechsel bei einer Scheibenbremse (sorgfältiges Arbeiten vorausgesetzt) kein Hexenwerk ist.... Außerdem brauchst du für Aus-/Einbau des Hinterrads auch das passende Werkzeug, also Nuss und Drehmomentschlüssel. Ist nicht so schön, wenn dich das Teil beim Fahren überholt.... :rolleyes: