Beiträge von Kraxler

    Eigentlich kannst Du jedes im Zubehör verfügbare LED Rücklicht anbauen.


    Ein Bsp: LED Rücklicht


    Ggf. musst Du den Stecker noch entsprechend anpassen und beim Kauf auf die Zulassung achten, damit es beim TÜV oder einer Kontrolle keinen Ärger gibt.

    Ob Baujahr bis 2006 oder ab 2007 spielt eigentlich keine allzu große Rolle. Die Sprint ST 1050 aller Baujahre ist bei guter Pflege ein sehr zuverlässiges Motorrad.


    Ich habe eine Sprint aus dem Baujahr 2006 und habe keinerlei Probleme mit dem Startvorgang, meine Maschine startet sowohl im kalten wie auch im betriebswarmen Zustand ohne Probleme.


    Die Modelle des Jahrgangs 2007 haben einen Metalltank anstatt des zuvor verbauten Kunststofftanks und höhere Lenkerstummel, des weiteren gab es Änderungen an der Einspritzung die das Startverhalten positiv beeinflussen sollen.

    Grade ne böse Email an MTP-Racing verfasst, das ich das Teil reklamiere und das Geld innerhalb von 7 Tagen rückerstattet haben will. Ansonsten gehts über meine Rechtsschutz mit nem Anwalt und dann kommt zusätzlich eine Schadensersatzforderung, da der Stecker am Stator auch völlig dahin ist. Billiger Drecksschrott da. Wie kann das sein, das der Stecker am original Regler die Hitze am Motor ab kann, der von MTP.

    Hast Du das Datenblatt des Reglers nicht mit den Leistungswerten der Lichtmachine der Sprint verglichen?


    Die Werte des von MTP gelieferten Reglers passen nicht zur Sprint 1050.

    Du hattest einfach einen Prüfer der seine Arbeit richtig gemacht hat - Du hast ja auch Anspruch auf eine korrekte Prüfung, Du zahlst ja auch dafür.

    Die Kabel für meinen Shindengen Regler habe ich damals selbst konfektioniert.

    Die Stecker habe ich Online besellt, die findest Du den großen Kfz. Handelketten.


    Unter dem Link von Gekko zur Preisliste von Motek findest Du den Preis für den Regler und einen Hinweis auf das passende Kabel - es steht alles dort beschrieben und Du kannst alles bei ihnen bestellen.

    Einfach bei Motek anfragen, dann bekommst Du alle Infos die Du brauchst.

    Zum Thema Reler gibt es hier im Forum Unmengen an Material - erst lesen, dann kaufen!


    Ich habe vor etlichen Jahren auf den Shindengen Regler von Motek gewechselt und hatte seiter keine Probleme mehr mit der Ladespannung.

    Ich habe Motek damals direkt über ihre Webseite angeschrieben und nach einem passenden Regler für die Sprint gefragt.

    Den von ihnen empfohlenen Shindengen Regler + das passende Adapterkabel habe ich dann bei ihnen gekauft und nutze beides seit Jahren ohne Probleme.

    Bei Messungen in verschiedenen Betriebszuständen habe ich eine Ladespannung zwischen 14,2 - 14,4V gemessen.

    Nimm den Regler von Motek, den habe ich seit ca. 40000km auch verbaut und die Maschine läuft seit Jahren ohne Probleme.

    Auch die Lima hat nur ganz geringe Verfärbungen aufgrund der thermischen Belastung.

    Der oben verlinkte Regler ist an der Maschine eines Freundes nach ca. 4 Wochen wieder ausgefallen.


    Hohl dir den passenden Regler von Motek (Shindengen) dann hast Du mit dem Thema Regler normal nichts mehr zu tun.

    Hallo Marcel,


    zur Einstellung der Federvorspannung sollte das Federbein entlastet sein, d.h. das Motorrad auf dem Hauptständer abstellen.


    Daß die Verstellschraube etwas schwerer läuft, bzw. sehr schwer zu verdrehen ist kann vorkommen, wenn sie längere Zeit nicht verdreht, gereinigt und geschmiert wurde..

    Versuch etwas Kriechöl in in den Verstellmechanismus zu sprühen und es einige Zeit (h) einwirken lassen, danach sollte sich alles wieder bewegen lassen.

    In Zukunft dann immer mal wieder reinigen und schmieren, dann funktioniert das dauerhaft.

    Hallo Fabian,


    dann stelle mal den Link von Mobile hier in dein Posting ein, dann melden sich auch die Kollegen aus dem Forum dazu.


    Wichtiger als das eigentliche Baujahr ist der Pflege- und Wartungszustand des Motorrades.

    Die Sprint hat nicht viele Schwachstellen und ist bei guter Pflege ein sehr dankbares und zuverlässiges Motorrad.

    Die Punkte die ich als kritisch sehe sind der Anlasserfreilauf und das Thema Lima und Regler, was sich aber ohne großen Aufwand in den Griff bekommen läßt. Zu beiden Themen findest Du hier im Forum genügend Tips.

    Wenn ich das richtig sehe, dann ist der Regler nur mit 2 Schrauben am Batteriekasten verschraubt und hat keinen Flächenkontakt zu einem wärmeaufnehmenden Bauteil.

    Wie bekommst Du, sofern der Fahrtwind nicht ausreicht für eine Konvektion, die Wärme des Reglers abgeführt?


    Ich habe bei meinem Aufbau extra noch eine zusätzliche Platte montiert, die zusätzlich die Wärme aufnimmt, damit sie nicht komplett im Regler bleibt.

    Ohne die Platte zur zus. Wärmeaufnahme wurde mein Regler vor allem im Stadtbetrieb, d.h. ohne Fahrtwind, deutlich wärmer.

    Ich habe an meiner 2006er Sprint den Shindengen Laderegler unter dem Batteriekasten montiert, den Kabelbaum entsprechend angepasst und mit abgedichteten AMP Steckern versehen. Die Modifikation funktioniert seit ca. 40000km ohne Probleme, der Regler wird an der Position nur etwas mehr als Handwarm und die Ladespannung beträgt kontant zwischen 14,0 - 14,3V.


    Das Problem hatte ich bei meiner Sprint nach dem Wechsel der Bremsflüssigkeit ebenfalls.


    Durch gleichzeitiges Klopfen an den Bremszylinder und die Bremspumpe konnte ich die noch im System befindliche Luft herausbekommen, seither habe ich einen definierten Druckpunkt am Fußbremshebel.

    Zitat

    Aber vielleicht kann Suzuki mit der GSX F 1000 GT eine Trendwende einleiten

    Mir gefällt sie ganz gut, hat halt alles drin was man heute so an Assistenzsystemen verbaut.


    Unabhängig davon, werde ich meine gut gepflegte Sprint 1050 so lange sie zuverlässig läuft nicht verkaufen.

    Die Maschine gefällt mir mit dem Underseatauspuff immer noch sehr gut und man sieht sie nicht an jeder Strassenecke stehen. Die Motorleistung und das Handling sind für meinen touristischen Gebrauch mehr als ausreichend. Das Gewicht beim rangieren könnte jedoch mitunter etwas niedriger sein.

    Ich habe seit Jahren das CTEK MXS 5 Ladegerät im Einsatz.

    Funktioniert zuverlässig und ich hänge jede Fzg. Batterie die wir im Haus haben einmal im Jahr dran.

    Wenn die Batterie das Lebensdauerende erreicht hat, dann hilft aber auch das beste Ladegerät nichts mehr - also keine Wunder erwarten.