Beiträge von Gekko

    Ja, die Dinger sehen gut aus, flächenmäßig sind die aber kleiner als die Originalen, wie mir scheint - siehst du auch was in den Spiegeln?

    Habe mir die Spiegel gerade mal beim großen Fluß angeschaut. Spiegelfläche 15 cm max. in der Breite, 9 cm max. in der Höhe. Sieht auf den ersten Blick gar nicht so klein aus. Aber das mit der Sicht interessiert mich auch, vor allen Dingen bei Geschwindigkeiten ab sagen wir mal ab 120 km/h hinsichtlich der Verzerrungen.

    Halten die Klemmungen am Gelenk den Erschütterungen auf einer längeren Fahrt stand, oder mußt du da häufiger nachjustieren?


    Neugieriege Grüße

    Friedrich

    Hallo Emmentaler,

    deine verlinkte Lichtmaschine sieht vom Bild aus wie die Electrosport ESG 959. Allerdings sagt Götz , das der Hersteller Pro Com sein soll. Eine ESG 959 habe ich zur Zeit auch verbaut, läuft seit ca. 20000 km. Über den Regler kann ich dir nichts sagen.

    Hast du denn inzwischen Regler und Lima durchgemessen?

    Den verlinkten Beitrag hast du gelesen?

    Wenn du dauerhaft höhere Chancen auf Ruhe an dieser Baustelle haben willst, empfehle ich folgende Maßnahmen:

    - Umbau auf Längsregler Compufire 55402 oder Shindengen SH 847AA (original bei Suzuki,der Nachbau von MTP scheint auch zu funktionieren)

    - Die Steckverbindung Lichtmaschine zu Regler ändern. Entweder ohne Stecker direkt verbinden, oder Umbau auf gedichtete Stecker wie z. B. Delphi Metripack 280 oder 630


    Grüße

    Friedrich

    Hallo Putzteufel,

    für die Bestellung des Anlasserfreilaufes ist die Motornummer wichtig. Diese findest du auf der rechten Seite oberhalb der Kupplung. Die erste Zahl ist das Baujahr, die folgenden 6 Zahlen die Motornummer. Normalerweise sollte bei deinem Baujahr die erste Zahl eine 6 sein.

    Auch dürftest du noch den kleinen Freilauf verbaut haben. Der Sprag & Gear Kit ist der neue verstärkte Freilauf mit größerem Durchmesser, den die späteren Baujahre serienmäßig haben. Die Fotos in den verlinkten Beiträgen dürftest du gesehen haben.

    Es gibt hier einen User (starfighter67), der mit Triumph Ersatzteilen handelt. Seine Preise sind immer etwas günstiger als die Triumphpreise. Schreib ihn mal per PN an.

    Für die Reparatur benötigst du noch die Deckeldichtung Nr. 20 und 22.

    Motordeckel

    die passenden Artikelnummern kannst du dann über deine Motornummer zuordnen.


    Grüße

    Friedrich

    Hallo Putzteufel,

    hast du das Gefühl, das der Anlasser den Motor schnell genug durchdreht? Gibt es Geräusche aus den Tiefen des Kurbeltriebes beim Startvorgang? Wird der Startvorgang beim langen Orgeln unterbrochen, als wenn er durchdreht?

    Ein sterbender Anlasserfreilauf könnte der Grund für deine Startprobleme sein.

    Bemühe mal die Forumssuche nach dem Anlasserfreilauf


    Grüße

    Friedrich

    Hallo Emmentaler,

    sollte deine Lima defekt sein, bitte vor einer Bestellung die Maße der Lima prüfen ( Außendurchmesser der Spule, Innendurchmesser des Loches, Dicke des Eisenkernes).

    Normalerweise sollte z.B die Electrosport ESG 959 passen. Offensichtlich sind die Preise für Statoren auch sehr angezogen. Kannst du im I-net dann bestellen

    Auch hier im Forum gibt es einen Händler (Starfighter67), der für unsere Ladys Ersatzteile vertreibt.


    Wenn du den Matthias per PN anschreibst, kannst du bei ihm normalerweise sowohl original als auch Aftermarket-Ersatzteile bestellen

    Grüße

    Friedrich

    Hallo an den Kollegen der Käsefraktion,

    deine gemessene Spannung bei 5000 U/min deutet auf eine defekte Lichtmaschine hin.

    Wie kannst du es prüfen?

    1. Steckverbindung von Regler und Lichtmaschine lösen. Wenn du Glück hast, ist die Steckverbindung noch nicht verschmort oder die Kabelisolierungen verbrannt.

    Die 3 gelben Kabel mit dem Multimeter auf Masseschluß prüfen. Wenn Masseschluß, ist die Lima defekt.


    2. Mit vollgeladener Batterie den Hobel starten. Multimeter auf Wechselspannung einstellen. Jeweils 2 gelbe Kabel untereinander prüfen(1-2, 2-3,3-1). Im Standgas sollten da ca. 20 V rauskommen. Dann den Motor auf ungefähr 4000 U/min drehen. Da sollten ungefähr 60 -70 V anliegen.

    Wichtig ist, das die 3 gemessenen Werte ähnlich sind und nicht stark streuen,sowohl im Standgas als auch bei Drehzahl (Bsp. 1-2 22V, 1-3 24 V, 3-2 10 V).

    Wenn bei dir so etwas heraus kommt, ist die Lima defekt.

    Ansonsten bemühe mal die Forumssuche oder Google. Hier gibt es jede Menge Threads zu der Problematik.


    Regler


    Grüße

    Friedrich

    Hallo Martin,

    guck dir mal deinen Ölkühler ganz genau an. Wenn der leicht inkontinent ist führt das zu den Symtomen. Erst wenn das Leck größer wird, sieht man auch Spuren an der Verkleidung. Ah, ich sehe gerade, das du ja schon vom Baujahr her den kleinen Ölkühler aus der Speed Triple verbaut haben müsstest. Die sind unauffälliger. Die Älteren großen Ölkühler wurden gerne mal undicht.


    Grüße

    Friedrich

    Da man auch mit Taschenlampe den Flüssigkeitsstand nicht erkennen kann, habe ich es mit einem langen Kabelbinder nachgemessen.

    (Oder gibt es einen anderen Trick?

    Ich nehme eine Stabelektrode zum Lichtbogenhandschweißen. Habe mir irgenwann mal den Abstand vonm Boden des Ausgleichbehälters bis zur Minimum-Markierung aufgeschrieben. Auf der Umhüllung der Elektrode sieht man dann sehr gut die Höhe des Wasserstandes. Auffüllen tue ich auch nur knapp über Minimum.

    Als Kühlflüssigkeit verwende ich Glysantin G 48 oder G11

    Aber Achtung.

    Solltest du nicht sicher sein, welches Kühlmittel eingefüllt ist, besser das Kühlmittel ablassen, spülen und dann neues Kühlmittel verwenden. Silikathaltige und Silikatfreie Kühlmittel sind in der Regel nicht untereinander mischbar. Die Farbe allein ist leider nicht immer zielführend.


    Grüße

    Friedrich

    Hallo Jürgen,

    13,4 bei 4000 U erscheint mir etwas wenig. Hast du vielleicht die Lima vor dem Verbinden von Limakabel und Reglerkabel mal durchgemessen? Den Motor gestartet und bei gleichbleibenden Drehzahl ( ca 3-4000 U) die Spannung zwischen den 3 Kabeln geprüft. Die gemessenen Spannungen sollten alle möglichst ähnlich sein, sollten sich zwischen 60-70 V bewegen. Wenn eine Spannung signifikant kleiner ist, hat dein Stator einen Schaden. Die Ladekontroll LED nach der du mal gefragt hast, meckert bei 13,4 V schon.

    Herzliche Grüße

    Friedrich

    Hallo Tobias,

    meiner Meinung nach ist der Stecker zum Anschluß an das Bordnetz bei normaler Pflege unauffällig, d.h. du könntest dir da die Umrüstung auf Delphi Stecker sparen.

    Für den Anschluß der Lichtmaschine an den Compufire Regler, könntest du den original Stecker abtrennen und eine Verlängerung mit Delphi Steckern und ausreichenden Kabelquerschnitten (2,5 mm^2) anfertigen. So könntest du die Verbindung Lichtmaschine-Regler immer wieder trennen.

    Für die Verbindung Reglerausgang zu Bordnetz/Batterie hat Ralf (Vision) ja in Beitrag 54 schon ein Beispiel geliefert.

    Auf der einen Seite der Anschluß zum Kabelbaum (Stecker vom alten Regler), auf der anderen in deinem Fall der zweipolige Delphistecker. Dazwischen der Abgang zur Batterie mit Sicherung.

    Compufire 55402

    Hier noch ein Beispiel aus dem Tigerforum. Allerdings nur mit Anschluß an die Batterie.


    Grüße

    Friedrich

    Zitat

    Der Platz scheint vorhanden zu sein: was spricht gegen eine Bühne? Gebraucht in gutem Zustand sah ich die schon für 200 Euro. Das wäre meine 1.Wahl. Und da muß nix am Bike geschraubt werden.

    Gruss, Howie


    Die Bühnen, dich ich so im Hinterkopf habe,waren mir fürs Erste zu teuer. Aber vielleicht realisiere ich das noch mal. Ich wollte einfach ausprobieren, ob der Zentralständer mit relativ wenig Aufwand machbar ist. Wenn die Adapterplatte am Anfang nicht so gut gepasst hätte, dann hätte ich hinter den Versuch einen Haken gemacht und alles wieder zurück geschickt.

    Grüße

    Friedrich

    Als Erleichterung fürs Schrauben am Mopped geisterte schon seit längerem die Idee in meinem Kopf herum, einen Zentralständer zu erwerben. Aber der existiert nach meinen Recherchen für unser Motorrad offensichtlich nicht. Da die Triumph 1050 Motoren der frühen Speed Triple und der Sprint ja untereinander passen, sollte der Abstand obere Motorhalteschraube zum Schwingenlager ja einigermaßen gleich sein.

    Für die Speed Triple 1050 gibt es diverse Angebote für Zentralständer. Ich habe dann mal auf gut Glück einen Constands Power Evo für die Speed Triple 1050 bestellt.

    Montageständer Constands

    Eine erste Anprobe der Adapterplatte war schon mal zufriedenstellend.

    Leider ist die mitgelieferte Schraube für die Motorhalterung bei der Speed Triple 20 mm kürzer als bei der ST.



    Ich habe daraufhin eine Inbusschraube DIN 912 M12x 180 mm im I-Net bestellt. Die Festigkeit von 10.9 ist ausreichend. Das Drehmoment für die obere Motorhalteschraube beträgt 80 Nm.

    Ich habe bei der 180 mm Länge das Gewindeende abgeschnitten. Ein Kollege mit Drehbank hat mir dann am Ende ein Gewinde von M12x 1,25 mm auf die Schraube gedreht, sowie bei der originalen Schraube. Der Zylinderkopf der Schraube benötigt für die Aufnahme der Constandshülse ein Gewinde von M16x 1,5 mm. Man kann aber auch eine Schraube von M12x 140 mm verwenden mit einer handelsüblichen Mutter.


    An der Adapterplatte selber muß man das untere Langloch um ca 1- 2mm nach unten erweitern, dann passt das zufriedenstellend.

    So sieht das am Motorrad aus.


    Wenn die Verkleidung montiert ist, ist ein wenig Obacht geboten, da der Bolzen dann nicht komplett in der Adapterplatte steckt.


    Wenn man den Abstand von Vorder- und Hinterrad zum Boden unterschiedlich einstellt, kann man den Ständer andocken, wenn die Sprint auf dem Hauptständer steht. Man erspart sich das Gefummel die Sprint mit einer Hand festzuhalten, dabei mit der anderen den Ständer in die Aufnahmen einzuschieben.



    Ist schon angenehm, das Mopped relativ einfach rangieren zu können


    Herzliche Grüße

    Friedrich

    Hallo Martin,

    dein Starterrelais/Magnetschalter hat die Ersatzteilnummer T1310120. Eingebaut in einigen Triumph Moppeds. Da sollte sich bei den üblichen Verdächtigen was finden lassen.

    Du solltest aber nach der Ursache für den verkohlten Magnetschalter suchen. Die kabel gut festgezogen? Klemmen an der Batterie ordentlich befestigt? Wenn du Seitenständerschalter und Kupplungsschalter schon kontrolliert hast, auch mal den Anlasserknopf kontrollieren. Gehäuse demontieren und die Kontakte mit feinem Schmirgelpapier oder Glasfaserpinsel reinigen. Wird auch gerne als Ursache für Startschwierigkeiten genommen.

    Grüße

    Friedrich

    Zitat

    Habe meinen neuen Längsregler von cs-electronic jetzt getestet.

    Hallo Ralf,

    mich würde interessieren was für ein Regler das ist. Vielleicht könntest du einen Link einstellen. Hast du denn die Massekabel, die oben am Getriebeblock angeschraubt sind, schon mal gepflegt? ;)

    Grüße Friedrich

    Hallo Jürgen,

    ich habe mich für die 8mm Variante der LED entschieden mit der Auto -Dimming Funktion. Ist tagsüber auch in der Sonne ausreichend hell und Abends/Nachts nicht aufdringlich für die Augen.

    Beim Anschluß habe ich den Minuspol direkt auf die Batterie gelegt. Für den Strom/Pluspol bin ich direkt an das Relais der Griffheizung gegangen, so das die LED nur mit der Zündung fuktioniert. Versuche mit dem Anschluß an das Ablendlicht/Standlicht waren aufgrund der Leitungsverluste leider suboptimal.


    Grüße

    Friedrich