Beiträge von Martini


    Danke für den Tip
    da war ich gerade mal etwas Quatschen
    Sehr Informativ
    Danke nochmals :top:

    also jetzt praktisch vorne die Wilbers Federn austauschen,
    und irgendwann meinst dann Hinten auch noch?


    muss ich bei den Wilbers auf was Achten?
    Welche würdet ihr Empfehlen
    Progressiv
    Zero Friction Linear
    Zero Friction Progressiv?

    Warum willst du dann andere Federn einbauen? Nimm neues Öl nach Betriebsanleitung und fertig.


    hatte ich auch nicht wirklich vor.
    War nur die Frage ob es sich lohnt, wenn man das Teil eh schon zerlegt.
    Wenn jetzt hier 10 Mann geschrieben hätten unbedingt es gibt nichts besseres usw.


    dann bleibt der Plan
    neues Öl und alles so lassen.


    Danke euch :top:

    Mit weniger Luftpolster härtest du die Front ab, das Luftpolster federt ein wenig mit. Wenn, dann nur minimal weniger, ich würd es erst mal mit 5 mm versuchen, wenn überhaupt.
    Da kannst du ganz schnell das Verhältnis vorne/hinten durcheinander bringen, vorne Knüppelhart und hinten Lämmerschwanz.


    Danke dir
    es sollte sich vorne ja nicht viel wenn auch gar nichts ändern. Soweit ja zufrieden.
    Ist eben auch die Frage ist man nur zufrieden weil man es besser nicht kennt oder sich nicht vorstellen kann das es besser gehen würde.


    War nur die Frage ob ich wegen meines Gewichtes dort Sinnvoller Weiße was anpassen sollte. Aber wenn sich das in mm Bereich abspielt. Werde ich das wohl selber nicht merken, bei meiner Fahrweise.
    Dann bleib ich wohl bei der Standard Füllmenge.


    Was ist eigentlich Standard für ein Öl verbaut vom Wert her?

    @Mrtini


    Wenn die Federn erst 18.500 km drauf haben und du etwas schwerer bist, sollte das 10er Öl gut hinhauen.


    Dann das Wilbers SAE10 mit den Originalen Federn.
    Was für einen Füllstand würdest du Empfehlen?

    Die Federn sind jetzt 18.500 km alt. So wie wohl auch das Öl.
    wenn du das Gewicht von mir meinst ist das etwas höher als bei dir.
    Min welche Richtung müsste ich dann gehen bei Originalen Federn?


    Ich habe das WHB nicht, daher meine Unkenntnisse
    wir wollten jetzt Original Federn mit dem SAE10 und evtl. Etwas weniger Luftpolster befühlen.

    Hi


    ich habe schon gelesen und gesucht, nur die meisten bauen ja gleich auf Wilbers um.
    Ja ich weis das auch wohl etwas Philosophie dabei sein wird welches man nimmt.
    Nur wenn man nicht viel Ahnung bis gar keine hat wollte ich mal nachfragen.


    Da ich soweit mit der Gabel zufrieden bin, wird wohl nur das Gabelöl gewechselt.
    Dank der Hilfe hier aus dem Forum. sollte das in 3 Wochen so etwa passieren.


    Nun die Frage, würdet ihr auch das
    Wilbers SAE10 dafür nehmen oder eher ein anderes Empfehlen für die Original Federn?


    oder sagt ihr wirklich investiere die 100€ für die Gabelfedern und Tausche sie?


    Danke für eure Meinung

    Tja wenn man selber nicht Schrauben kann. Bleibt erst mal nichts übrig als Werkstatt.
    Und da ich schon 2x mit kleinen Werkstätten schlechte Erfahrungen gemacht habe. Dachte ich geh dieses Mal den Hersteller Weg.


    Wahrscheinlich egal wie. Ist immer Falsch. :sad:
    Selbst mit Fahrwerk kaufen ist es noch lange nicht eingebaut

    sie hat jetzt ca 18500km auf dem Tacho


    nein sonst empfinde ich keine Probleme was kurven angeht beim fahren
    ist wirklich nur das Eiern wenn es Längs Beschädigungen im Asphalt sind.


    Prüft Triumph das alles wenn sie zum 20.000 Service kommt?

    Der Druck von 2,5 und 2,9 ist voll in Ordnung.
    Was ist denn mit dem Fahrwerk? Wann wurde vorne Öl gewechselt? Wie ist der Zustand bzw. die Einstellung des Federbeins?
    In diesem Sinne :top:
    Michael


    Dazu fehlen mir die Nötigen Info´s von der Maschine.
    Da ich sie erst vor 2 Monaten erworben haben.
    weis ich natürlich nicht was der Vorbesitzer bzw. seine Freie Werkstatt gemacht oder nicht gemacht hat.
    Kenntnisse vom Federbein fehlen mir leider auch.


    Fahre auch immer mit der Luftdruck Empfehlung 2,5 vorne und
    2,9 hinten.
    Wie Michael schon sagte solltest du dein Fahrwerk mal überprüfen.
    Das was Triumph seiner Zeit an Dämpfern serienmäßig in der ST verbaut hat, war nicht unbedingt das Qulitativ beste.


    Okay Danke für die Info.
    Was wäre eine Lösung dagegen?


    Servus Martini,
    ich hatte den Roadtec01 für 13.400 km auf der GT mit absolut NULL Problemen. Etwaige Probleme würde ich auch eher dem Fahrwerk zuordnen (so denn dein Lufdruckprüfer korrekt anzeigt).


    wurde jetzt von mir daheim Kontrolliert
    und an 3 Tankstellen auch während der letzten Tour


    da passte soweit alles.

    Danke für deine Meinung
    kann es am Luftdruck liegen?


    Reifen ist soweit alles gut kein Auffälligkeiten was Form und Farbe angeht :smile:


    vom Fahrgefühl her ist es teilweise, als wie wenn man mit zu wenig Luft fährt. Da Eiert er ja auch um die Kurven.

    Hi


    nach meiner letzten Tour ist mir aufgefallen, das der Reifen extrem schwammig ist/wird wenn es sich um Längsrillen durch Beschädigungen oder
    diese Bitumenflick stellen handelt.


    da mir mit dem Motorrad und unterschiedlichen Reifen jede Erfahrung fehlt, frag ich euch mal.


    Liegt das am Reifen Typ, wenn ja gibt es hier bessere?
    Reifedruck Vorne kalt 2.5
    Reifendruck Hinten kalt 2.9
    Alleinfahrer mit je 4kg Gepäck Li/Re


    Den Beitrag hab ich schon durch
    Danke schon mal für eure Meinung
    gruß

    ja das ist ja mal was


    Ein Nachbar, damit hab ich ja schon gar nicht mehr Gerechnet hier :top:


    Danke fürs Angebot, das ist immer gut zu Wissen.
    Die ersten Schrauber Aktionen hab ich ja schon hinter mir :nod:
    Hoffe das nichts wildes mehr kommt.


    Aber ab heute 9Uhr kommt mal ein 5 Tages Test.
    Schöne Zeit


    grüße Martin

    Danke, aber da bin ich raus :sad:
    hab jetzt mal hinter dem Gummi ein kleines Loch gebohrt in den Halter.
    Dann den Gummi mit einem kleinen Kabelbinder fixiert.
    Bis jetzt gut. Mal sehen wie lange.


    Aber Danke für den Vorschlag.