Beiträge von doc_nasi

    Übrigens: Im Deutschunterricht hätte meine Deutschlehrerin (Gott hab sie seelig) uns beiden unter unsere Ausführungen geschrieben:

    "Am ursprünglichen Thema vorbei".


    Ich hoffe, du verzeihst uns das, doc_nasi.


    Ach, das ist ja nicht nur bei diesem Thema so gewesen und wird sicherlich auch bei künftigen passieren.


    Vielleicht nennen wir das besser "Weitschweifigkeit"... ;)


    Martin

    "Sieger der Herzen" - das trifft es!


    Von mir aus kann die E-Fraktion noch so viel Leistung haben und mich gern surrend überholen. Denn ich muss niemandem beweisen, dass ich der Schnellste bin. Mir fehlt einfach der Geruch von Öl und Sprit (ah, da war doch was...) und der Motor-und Auspuffsound.


    Schönen Sonntag!

    Minimal optimiert?

    Ein Golf von 1980 hat bei 900 kg Gewicht 9 Liter verbraucht, ein jetziger mit 1200 kg verbraucht nur 6 Liter bei wesentlich besseren Fahrleistungen. Und deutlich sauberer ist er auch. Wenn du jetzt noch ein wenig weiter zurück schaust , so ein Käfer oder eine Ente oder ein Trabi z.B. haben für ihre mickrigen PS gesoffen wie ein Loch. Und gestunken.

    Ich fühle mich wie ein Golf...


    Stinke nicht mehr (Rauchen hab ich aufgegeben), trinke auch weniger (aber kann es nicht lassen), aber dafür bin ich fetter geworden ...X/

    Definitiv nicht, denn wer bei seinem Hobby spart, egal welches, ist selber schuld.


    Just my 2 cent,

    Bernd.

    Ich hab mal überschlagen: Ich glaube, das hat mich in den Jahren vielleicht 300-400 Franken mehr gekostet. Finde ich vertretbar. :)

    Ergo, E10 ist für mich keine Option!

    Ich gebe jetzt auch mal meinen Senf ab: Ich finde das Zeug auch Mist.


    Noch zu Mietwagenzeiten ohne eigenes Auto habe ich festgestellt, dass der Verbauch damit höher war, und zwar mehr als die angeblichen 1,5%, sondern in etwa 1/2 - 1 Liter. Das hat mich angegurkt. Von der Umwelt-Schnapsidee (lieber Ethanol trinken als verbrennen) mal abgesehen...


    Durch die Guzzi V11, die ich hatte, habe ich immer Super Plus getankt, weil die Mühle sonst zum Klingeln geneigt hat. Und das Gewohnheitstierchen hat es sich trotz inzwischen anderer Mopeds bei mir gemütlich gemacht. Vielleicht bekloppt, ich weiss...


    Martin

    Hi zusammen


    Grund für das neue Thema ist dieser Artikel. Nicht dass ich mir jetzt Sorgen mache, denn in Helvetien gibts das Gebräu ja nicht, und ich tanke es bei Aufenthalt in Germanien auch nicht. Aber aus Neugier frage ich mal nach, was Ihr in den Tank kippt?


    Martin

    Äh, leider hat sie Meilentacho. In GB bei einem Triumph Dealer ein km/h Board gekauft über 1-2-3-deins, das er von einer Neumaschine mit ABS abgebaut hat, um einen Meilentacho einzubauen. Zahlen superbequem über paypal mit Umrechnung. Es dauerte 3,5 Wochen bis es da war u. es kam per Post, ich mußte nicht zum Hauptzollamt. Inkl. Versand zahlte ich 105 Euro (NP 1.500,-). Da kann man nicht meckern.

    Also Cockpitwechsel u. CLS Kettenschmierer. Dabei wird das Schwierigste sein, einen guten Platz für den Öltank zu finden, unter der Sitzbank sehe ich keinen Platz. MRA Scheibe mit Aufsatz ist auch schon dran, die Originalscheibe schickt mir der Verkäufer noch zu.

    Schöne Zweieinigkeit:): Grüße

    Ich hab den CLS verbaut und kann Dir ein paar Bilder schicken, wenn Du magst.

    Das ist aber ja das große Dilemma, dass viele, die nur auf vier Rädern unterwegs sind eben keine Ahnung von der Fahrphysik und der Wahrnehmung der Umgebung auf dem Motorrad haben - was manchmal zu Fehlverhalten führt, wo es dann für uns eng wird.


    Im übrigen würden ein paar Fahrstunden auf einem Traktor - eventuell mit einem oder - zu Erntezeiten gerne zwei - Anhängern auch jedem Motorradfahrer gut anstehen um zu verstehen, dass hier der Wahrnehmungshorizont doch ziemlich eng wird.


    Ich bin schon wieder zu ernst - ich glaub ich hab Entzug...

    Ist doch mittlerweile out, dass man sich mal in die Situation anderer versetzt oder es zumindest probiert... Bezieht sich auf den Strassenverkehr und andere Bereiche des Lebens. Ich habe meinen Wahrnehmungshorizont. Was dahinter liegt, interessiert mich nicht.