Beiträge von SprinterPeter

    Moin,

    Da drücke ich dir die Daumen...

    Habe eher zufällig letztens gemerkt, das mein Deckel auch fehlte. Er war auch schon angegangen und vielleicht auch nicht richtig aufgesteckt bei der letzten vorherigen Kontrolle. Zufällig hatte ich noch etwas passendes rumliegen. Ich hatte keinerlei Probleme ohne den Deckel, außer die ,,üblichen'' bei großer Hitze. Der Wasserstand lag bei Minimal, also passend, wie hier immer geschrieben wird.

    Aber ist bei der 1050er ja vieleicht anders, als bei meiner 955er.

    Der Deckel auf dem Ausgleichsbehälter ist nur einfaches Plastik, der hält keinen großen Druck aus und soll er auch nicht. Deshalb hat ja auch einen Überlaufschlauch. Der Druck im Kühlsystem wird durch den Kühlerdeckel aufgebaut und gehalten. Dieser öffnet sich durch Federwirkung bei Überdruck zum Ausgleichsbehälter. Darum heißt der ja so.

    Muss der Kühler beim Kaltstart kühl bleiben?

    Hängt da vielleicht das Thermostat irgendwo zwischen Minimal- und Maximalöffnung, was das schnelle heisswerden erklären würde?

    Haben Eure Ladies ein ähnliches Temp.-Verhalten?

    Habt Ihr sonst noch eine Idee, was ich noch machen könnte?

    Moin


    Ja, muss er eigentlich. Dafür ist das Thermostat da.

    Wenn es hängen würde, würde der Kühler sofort mit warm werden, da der Kreislauf ja offen ist. Allerdings dürfte das Kühlwasser nicht schneller sondern eher langsamer warm/ heiß werden.

    Bei den Temperaturen derzeit, haben wohl alle Vollverkleideten Maschinen im Stadt- oder Stop and Go Verkehr mehr oder weniger damit zu kämpfen.

    Solange der Lüfter es nach dem Zuschalten schafft, das die Anzeige fällt und nicht in dem roten/ oberen Bereich bleibt, ist es in Ordnung.

    Eigentlich kannst jetzt nicht mehr viel machen, hast ja schon fast alle möglichen, einfachen Fehlerquellen nachgeschaut. Kopfdichtung wäre ja sonst auch möglich.

    Aber hat ja schon etwas Erfolg gebracht nach deiner Beschreibung.

    Deshalb, Daumen gedrückt, Peter ;-)

    Moin, gerade links das Seitenteil ist schwer zu bekommen. Spreche da auch aus eigener Erfahrung. Hatte dann Glück und bei Ebay-Kleinanzeigen eines aus Bad Segeberg bekommen. Für kleines Geld musste dann noch in Silber umlackiert werden. Die anderen gab es bei Ebay in Originalfarben und gut erhalten. Alles in allem um die 500 Euro und sie lief nach 3 Monaten wieder.

    Das alte ,etwas angebrochene, Verkleidungsteil in Silber liegt noch als Notfallreserve im Keller, würde man zur Not noch vielleicht passabel hinbekommen.

    Der Originale Aufkleber für links liegt nun auch schon 2 Jahre im Keller und wartet auf seinen Einsatz... ;-)

    Ach ja die Benennung der Baugruppen von 1-64 wäre hilfreich :)


    eigentlich reichen 36 und 46 .... Magnetschalter und Kupplungsschalter vermute ich...


    Moin, habe dir ne Mail geschickt, mit dem Schaltplan und der Belegung einer 1999er.


    Würde sie auch hier reinstellen, wenn es keinen Ärger mit dem Kopiersch... gibt.


    Gruß Peter

    Ok. Wissen wir beim nächsten Versuch Bescheid.
    Danke erstmal und falls ich doch Pech haben sollte mit meinem Versuch über die Saison zu kommen, weiß ich ja aus dem Forum wie es zu beheben ist.
    Wobei auch ein Motek Kunde wohl auch Probleme bekam.

    Moin.
    hab mir jetzt zur Kontrolle erstmal eine Spannungsanzeige angebaut. Vielleicht kann sie mir ja Hinweise geben, bevor es zu Problemen kommt. Im Betrieb liegen die Spannungen je nach Drehzahl zwischen 13 und 14V. Nur wenn ich das Licht ausschalte, komme ich dann auch mal bei über 6000 Umdrehungen über 14 bis fast 15V.
    Bei der Gelegenheit konnte mein Kumpel, hat bei Elektrik mehr Ahnung da vom Fach, die Spannung am Regler gemessen. Von der Lichtmaschine kommt seiner Meinung genug Spannung an. Wollten zuerst auch noch nach der Lichtmaschine schauen, aber der Deckel saß nach dem Lösen aller Schrauben trotzdem noch bombenfest. Habt ihr da nen Trick, denn mehr als mit dem Gummihammer vorsichtig zu schlagen und etwas versetzt drücken haben wir dann doch nicht mehr versucht. Ist es vielleicht auch besser vor dem Abnehmen des Deckels eine Ersatzdichtung liegen zu haben?
    Nachschauen werde ich wohl besser doch noch mal, aber mit dem kleinen Spannungsanzeiger hoffe ich erstmal über die beginnende Saison zu kommen.


    Hallo Franz (2km später war dann der Kupplungszug ab. Aber nach 16 Jahren und 60.000km darf der das auch...) Darf ich fragen wo der Zug abgerissen ist am Kupplungsgriff oder am unteren Ende... ? Bei mir ist auch noch der erste verbaut..... 98T Km und 16 jahre alt.... Sollte ich Ihn doch wechseln....??? Reperaturset habe ich aber dabei.... Sonnige Grüße aus dem Kraichgau BlauRSKlaus


    Moin,
    mein Kupplungszug ist August 2017 abgerissen, unten am Ausrückhebel. Hatte eine Weile vorher auch manchmal (hakelig?) ein komisches Gefühl beim kuppeln, aber leider nicht intensiv nachgeschaut. Da war die Maschine 13 Jahre alt, knapp 60000 runter.
    Ich habe mir danach auch ein Reperaturset zugelegt, aber das Material ist ja nur halb so dünn wie der originale. Mehr wie heimkommen, würde ich dem nicht zu trauen.
    Freitag Abend nach 18,00 Uhr auf der Autobahn war auch nicht so prickelnd und auch keine Chance auf schnelle Hilfe. Am nächsten Tag dann die nächste Enttäuschung, Triumph Magdeburg hatte nicht mal einen auf Lager.
    Gruß Peter

    Moin,
    Da ich mich im letzten Moment nun doch zum Umbau auf einen Hochlenker entschiossen hatte, nun hier zum Verkauf.
    Biete eine Lenkererhöhung von SBF für Triumph Sprint ST 955i an. Eine Kopie vom Gutachten zur Eintragung in die Papiere (dank icebeard) lege ich bei. Zum Eintragen bei einer ST ist unbedingt noch eine verlängerte Bremsleitung erforderlich. Die ist aber nicht im Angebot enthalten.
    Zum Forumspreis hier für 80 Euro.
    Gruß Peterk-SBF (1).jpg