Beiträge von BlackSheep

    Guten Abend,


    Hatte vorgestern die Einspritzdüsen noch demontiert. Die kamen dann in 3 Durchgängen in heißes Wasser und Kukident-Tabs. Beim ersten mal kamen am Ende der Düsen ordentlich Blubberblasen raus. Dann haben alle 3 Düsen kurz nacheinander ein ordentlichen Zischgeräusch gemacht und dann kam am Ende richtig Blasen und Dreck raus. Mit jedem Durchgang konnte man die kleinen, schwarzen Partikel im Wasser schwimmen sehen. Gestern hab ich dann auf Arbeit den ganzen Spaß nochmal gemacht. Danach 12 V Gleichspannung auf jede Düse angelegt und von vorne mit Druckluft durchgepustet. Heute kamen 2 Zündkerzenstecker. Beide Außenmäntel ließen sich ganz leicht drehen. Eine davon auf den 3. Zylinder verbaut. Dann die Leiste mit den Einspritzdüsen wieder eingesetzt, alles verkabelt. Dann den unteren Teil der Airbox, alle Schläuche dran. Sportluftfilter rein, Deckel drauf. Alles verschraubt, 2 Kabel angeklemmt. Dann kam der Tank wieder drauf. Benzinleitung angesteckt, die beiden Stecker für Benzinpumpe und (keine Ahnung wo der andere hingeht :S ) angeklemmt, beide Schläuche an den Tank gesteckt und die Heckverkleidung/Sitzbank wieder drauf.


    Dann auch direkt mal eine Runde gedreht. Fuhr sich richtig gut, auch bei 80km/h und drüber nicht mehr dieses Gefühl, das der Motor nicht so richtig läuft :):):) hat sich die Mühe und Zeit wohl gelohnt, die ich da investiert habe.


    Gruß aus Berlin, Steve

    Das mit den Org. ist so eine Sache.
    Ich glaube nicht dass die noch hergestellt werden. Mittlerweile sind sogar Verschleißteile (zb. Drossklappenpoti) nicht mehr lieferbar...
    Wer weiß wie lange die Sticker schon beim freundlichen im Regal gelegen haben, und ob die nach Jahren noch kleben kann auch bezweifelt werden.
    Dann doch lieber die "nachgemachten". Die sollten auch ein "wenig Preisgünstiger sein".

    Die sollten kleben. Außerdem, sämtliche Sprint ST 1050 Aufkleber verschwinden eh unterm Klarlack.

    Der CHE TRE der dieses Thema eröffnete schrieb ja in einem anderen Post

    ...daß er hinten den "Sattel einer 2010er Speed Triple...verbaute".

    Wär doch gut gewesen, wenn du das dazugeschrieben hättest.

    Gruß, Howie

    Mahlzeit Howie,


    Der Bremssattel der Speed Triple 1050 ist nahezu identisch bzw. baugleich zu denen der Sprint ST 1050. Lediglich der Entlüftungsnippel sitzt an einer anderen Stelle.


    Ob die jetzt besser beißt, wage ich zu bezweifeln.


    Gruß aus Berlin, Steve


    BlackSheep

    Die Einspritzdüsen auszubauen ist kein Akt. Geht relativ einfach, wenn du dir den Weg frei machst, d.h., das Gedöns im Weg muss weg.

    Ich hatte einen kleinen Testaufbau gemacht, die Düsen in Kukident eingelegt, 12 Volt angelegt und von vorne durchgeblasen.

    Esgibt im Netz so ein gadget für ca. € 12 mit einem Halter, Verdrahtung und Polklemmen. Das fand ich ganz nützlich. Wenn du das brauchst, bitte PN.

    Hey Peter,


    Ja da ja eh schon alles runter ist, sprich Tank und Airbox komplett, hab ich die Leiste quasi direkt vor der Nase liegen :S

    Danke für dein Angebot, hab aber auf Arbeit meine Möglichkeiten, die Düsen zu säubern :cheers:


    Gruß Steve

    Mahlzeit Gemeinde,


    Da ich die Tage wieder das Gefühl hatte, das der Motor ab 80km/h und höher irgendwie unrund läuft, hab ich heute mal wieder ein wenig geschraubt. Sie springt normal an, keine Zündaussetzer während der Fahrt oder so was :/ Also erst mal die neuen Iridium-Kerzen raus genommen. Die sind ca. 4500km gelaufen. Vom Bild her sehen die eigentlich relativ gut aus, Rehbraun an der Elektrode. Kein schwarz, ölig oder weiß. An dieser Stelle auch noch meinen herzlichsten Dank an Gogo aká Stephan für das informative Telefonat über Kerzen, Zündspulen/Kerzenstecker und Einspritzdüsen :cheers::cheers::cheers: Hab den Abstand der Elektroden auf 0,6mm reduziert (WHB steht 0,7mm). Die Ummantelung aus Plastik an den Zündspulen ließen sich bei 2en drehen. Die 3. saß fest. Wohl ein Anzeichen dafür, das die womöglich nicht mehr ganz ok ist. Zündspulen sind DENSO 129700-4250-J0425. Gibts da auch Ausweichartikel? Muss dann erst mal in den Unweiten des Internets auf Suche gehen. In dem Zuge kommen dann auch gleich mal die 3 Einspritzdüsen mit raus und werden gereinigt (auf Anraten von Stephan). Das Kraftstoffsystem und Tank hatte ich ja mal mit Systemreiniger und Additive 2x durch. Bin mal gespannt, wie es weiter geht :S


    Grüße aus Berlin, Steve


    Moin Steve;


    Wenn Du da jetzt nochmals bei gehst, dann gönn Dir bitte auch einen neuen Dichtsatz. Die Gummis werden mit der Zeit hart. Die ATE Bremszylinderpaste hast Du ja schon. Meine Kolben sahen noch gut aus, so dass ich sie lediglich mit 1200er Schmirgel abgezogen habe. Etwas Kupfer- oder Keramikpaste auf die Gleitflächen, so wie Michel schrieb und dann sollte das was werden.

    Hatte meine Kolben mit ganz feinem Schleifvlies gesäubert. Wenn ich den Sattel auseinander nehme, werd ich je nachdem, wie die Kolben aussehen, eventuell gleich ein komplettes Kit aus Dichtungen und Kolben bestellen und dann gleich alles ersetzen ;) "freue" mich jetzt schon wieder auf das Entlüften der Bremsleitung :D


    Gruß aus Berlin, Steve

    Danke für den Hinweis. Also das die Haltestifte auch verschleißen können, darauf wäre ich nicht gekommen. Dann werd ich mir mal 2 neue bestellen.

    Naja wie geschrieben, die Haltestifte haben ATE Bremszylinderpaste drauf bekommen. Die Rückseite nur Antiquietschfolie. Ob da jetzt Antiquietschpaste besser wäre, keine Ahnung :)

    Moin,


    icebeard & Streetsurfingman danke für eure Hilfe. Also beim zerlegen des Bremssattels hab ich die Dichtungen optisch auf Beschädigungen geprüft. Die sahen soweit gut aus. Die Kolben hatte ich gereinigt und dann ganz minimal mit ATE Bremszylinderpaste bestrichen. Hab dann mit Druckluft die Leichtgängigkeit geprüft und die gingen schön leichtgängig rein und raus. Die Pins und den Laufpin hatte ich auch gereinigt und mit ATE Bremszylinderpaste bestrichen. Auch beim Einbau der Beläge waren die nicht verkantet. Die Rückseite hatte ich mit Antiquietschfolie beklebt.


    Gut dann muss ich den Bremssattel nochmal ausbauen, schauen ob sich da ein Fremdkörper festgesetzt hat. Ansonsten wüsste ich nicht, warum ein Belag verkanten kann. Ein neuer Dichtungssatz kostet ca 30€, ein kompletter Satz inkl. Kolben (für eine Speed Triple 1050, für ST ist nichts zu finden) ca 80€.


    :cheers::cheers::cheers:


    Gruß aus Berlin, Steve

    Mahlzeit.


    Hab jetzt auch bei mir festgestellt, das meine Bremsscheibe hinten ordentlich heiß wird trotz das ich sie kaum gebrauche. Hatte ja im Winter den Sattel runter und instand gesetzt, Kolben gereinigt und gangbar gemacht. Und neue Bremsflüssigkeit eingefüllt und neue Beläge verbaut. Dabei war mir aufgefallen, das einer der alten Beläge schräg abgeschliffen war (der in Fahrtrichtung rechts sitzt, sieht man auf dem Foto recht gut). Die hatten auch grade mal knapp 8000km runter.


    Hab gestern erst mal etwas Bremsflüssigkeit rausgenommen. Dann mal mit einem Laser die Kette und Hinterrad eingemessen, ob die vielleicht schräg laufen. Tun sie aber nicht, beides läuft auf einer Linie.


    Bleibt eigentlich nur der Bremssattel übrig, das die Kolben wieder fest sitzen? Oder hat noch jemand eine Idee, auf die ich grade nicht komme?


    Gruß aus Berlin, Steve

    Wie Peter schon sagte, auf den Seitenständer stellen reicht aus. Dichtungen benötigst Du drei Stück. Vor dem einsetzen der neuen Dichtungen diese schön mit Lagerfett beiseitig "eincremen". Dann gehen die beim nächsten mal wieder heil herunter.

    Danke für die Info. Hab ja am Wochenende bei Janosch einen Ölwechsel gemacht auf Mobil 1 4T 15W50. Und seitdem über 500km gefahren. Schaltet sich momentan echt gut. Zumal auch die Viskosität gefühlt viel flüssiger war als das von dem Motul 4T 5100 15W150, was ich vorher drin hatte.


    Gruß aus Berlin, Steve

    Danke für die Info. Hab bei mir festgestellt, wenn man in die 3 Rohre hinten reinschaut, das sich im Rohr/Blech im inneren bei dem mittleren und rechten Rohr ein jeweils ca. 10 Cent-Stück großes Loch befindet :/ und nächstes Jahr im Juli steht wieder TÜV/AU an. Weiß nicht, in wie fern das die AU beeinflusst von den Werten oder ob dem Prüfer das überhaupt auffällt. Ich lass es erst mal darauf ankommen, ansonsten muss halt ein anderer Endtopf drauf.


    Gruß aus Berlin, Steve

    Mahlzeit Gemeinde,


    War heute bei Janosch und haben da einen Ölwechsel bei meiner Sprint gemacht. Hab mir das Mobil 1 4T 15W50 gekauft gehabt und einen K&N-Ölfilter. Dazu gleich mal eine neue Ablassschraube mit Magnet bei Louis. Das neue Öl ließ sich erstaunlich gut und schnell einfüllen. Da hatte ich bei dem Motul 4T 5100 15W50 deutlich mehr Schwierigkeiten, das hat sich ewig Zeit gelassen, ehe das durch den Trichter war. Bin eben 5 Stunden und 300km gefahren. Soweit erst mal keine Probleme beim schalten, stand aber auch nicht wirklich in einem Stop-and-Go-Verkehr.


    Im Winter werde ich dann mal die Kupplung auseinander nehmen und die Stahlscheiben auf Grat, die Reibscheiben auf Abrieb und den Kupplungskorb auf eventuelle Beschädigungen prüfen.


    Gruß aus Berlin, Steve

    Ich grabe das Thema mal aus:


    Muss man tatsächlich das Motoröl ablassen, wenn man an die Kupplungsscheiben ran will? Im WHB steht nichts dazu unter der Rubrik "Zerlegen" :/


    Und braucht man für den Anlasserdeckel und Kurbelgehäusedeckel ebenfalls eine neue Dichtung?


    Gruß aus Berlin, Steve

    Ich dachte ich belasse das Steigrohr von meiner 2006 da wo es ist, und nehme einen Topf einer ab 2008... Im Endergebnis hätte ich dann keinen KAT mehr im Abgassystem. (ja ich weiß, wäre ein wenig illegal... ) :whistle:

    Eben, zumal dann auch glaube die Abgaswerte nicht mehr der Norm entsprechen und du beim TÜV arge Probleme bekommen wirst. Oder willst dann jedes mal vorher umbauen? Außerdem würdest du dann dein Motorrad ohne Betriebserlaubnis führen und somit ohne Versicherungsschutz. Ist es das wert? :/ Aber ja, der Klang würde anders werden, aber glaube kaum, das man dann eine spürbare Mehrleistung hat ;)

    Hi


    Da Du eine 2005 hast ist der Kat im Enttopf verbaut. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir einen Topf aus Bj. 2008 zuzulegen.
    Da ist der Kat im Steigrohr... Fazit: Ohne "Propfen" im Auspuff müsste sie doch lauter sein und auch mehr leistung haben?!

    Quelle: Wikipedia


    Baujahr 2011

    Ab dem Baujahr 2011 wird die Sprint ST 1050 nur noch in Großbritannien und Australien angeboten.

    • Das Antiblockiersystem entfällt
    • Neue dreifache Reflektorscheinwerfer verbaut
    • Die Motorleistung wird auf 95 kW (129 PS) analog zur neuen Sprint GT 1050 angehoben
    • Die Sprint ST 1050 erhält die Vorderfrontverkleidung im Stil der Sprint GT 1050


    Ich denke nicht, das es einfach nur damit getan ist, sich einen Pott aus BJ 2008 oder jünger zu kaufen. Man müsste mal die jeweiligen Endtöpfe zerlegen, um zu schauen, wie der Platz, wo der Kat saß, ab 2008 genutzt wurde. Und ob der Kat im Steigrohr (Pfropfen) oder im Endtopf sitzt, spielt doch für den Sound eigentlich keine Rolle :/


    Gruß aus Berlin, Steve

    Hallo Markus,


    Was Endtöpfe für die Sprint ST 1050 angeht, sieht der Markt leider ziemlich leer aus. Es gab mal den IXIL-Auspuff, den Laser XTreme, der aber eigentlich nicht für die Sprint gedacht war und hier von jemanden passend umgebaut wurde. Dann gibt es noch den Racecan, aber der ist im öffentlichen Bereich nicht zugelassen.


    Da die Sprint ST 1050 kein großer Verkaufsschlager war, sieht es generell mit Zubehör von Zweitanbietern dünn aus.


    Gruß aus Berlin, Steve

    Kann mir nur schwer vorstellen, das man ein zu langes Federbein verbaut bekommt? Man kann die Aufnahmepunkte doch nicht übergehen. Außerdem müsste ja dann theoretisch die Schwinge bis zum Anschlag ausgefedert sein? Oder hab ich grade einen Denkfehler?