Hilfe bei Fussrastenanlage

  • Guten Morgen Gemeinde.


    Heute morgen ist es mir passiert, dass ich beim rückwärts ausparken mit der linken Fussraste am Garagentor hängen geblieben bin.

    ---> Ab gerissen! ;(

    Hat jemand Erfahrung mit Ersatz - LSL oder ähnliches?

    Irgendwas einstellbare wäre schön.

    Modell Sprint St 955 Bj. 2001

    Bräuchte beide Seiten, da an der Rechten auch schon was fehlt.


    Heulende Grüße, Uli

  • Servus, Uli,

    schöner Mist. Ist nur die Fußraste ab oder auch der Halter beschädigt? Fußraste geht preislich noch bei Triumphworld. Hab leider keine Erfahrungen mit verstellbaren Rastenanlagen. Gibt aber bestimmt was hier im Forum.

    Mitfühlende Grüße

    Jörg

  • Schau' mal im Netz nach MFW-Fußrasten. Da gibt es eine schöne Auswahl in Ausführungen und Farben. Sind auch verstellbar. Hatte ich an meiner FJ und jetzt an der Sprint GT, einwandfreie Lösung (mit ABE).

    Gruß / Peter


    Oben fit und unten dicht - so fürcht' ich auch das Alter nicht!

  • Schau' mal im Netz nach MFW-Fußrasten. Da gibt es eine schöne Auswahl in Ausführungen und Farben. Sind auch verstellbar. Hatte ich an meiner FJ und jetzt an der Sprint GT, einwandfreie Lösung (mit ABE).

    Hab mir jetzt die Vario von MFW bestellt. Ich bin mal gespannt wie sich das dann mit Brems- und Schalthebel verhält.

    Werde dann mal berichten. Denn ich habe immer wieder gemerkt, daß der Kniewinkel mit meinen 183 cm doch recht spitz ist. So komme ich mit den Rasten ein bisschen tiefer.

    Wie gesagt, ich werde berichten.

    Schönes Wochenende, wünscht

    Uli

  • Moin, würdest du deine Erfahrungen teilen. Bei tiefer hätte ich ein bisschen Angst, ich berühre/ schleife in Kreisverkehren oder auch Kurven schon mal mit der Fusspitze leicht den Boden...

    Danke Peter

  • Ich hab welche von eine Kawa Zephyr montiert, die hinten etwas runter. Hab dann ein 1er Alublech als Anschlag rumgebogen und mit Laötmetall verklebt

    Funktioniert jetzt seit 8 Jahren und sieht besser aus als original.

  • Hallöööle!

    Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich die oben erwähnten Fußrasten montiert habe. Gefahren bin ich auch schon dein ein oder anderen Kilometer gefahren.

    Die Montage war sehr einfach. Die abgebrochenen Teile demontiert, alles sauber gemacht und ein wenig gefettet.

    Dann begann die Testphase. Durch die Vario-Variante ist es ja möglich den Ausleger in acht Abstufungen um 360° zu drehen. Dazu kommt noch die Möglichkeit die Raste selbst in einem Langloch des Auslegers zu positionieren. Dadurch ergeben sich natürlich so einige Möglichkeiten die Raste zu Positionieren. Wie also einstellen, um Brems- und Schalthebel gut zu erreichen?

    Wichtig zu erwähnen ist, dass die Rasten um etwa 2,5 cm weiter nach aussen rücken. Das führt in der Praxis dazu, dass ich mit dem rechten Fuß ein wenig nach innen gehen muss. Würde ich den Fuß einfach nur, wie vorher, absenken, träte ich vorbei. Aber daran gewöhnt man sich, auch wenn es mal schnell gehen muss.

    Beim Schalthebel verhält es sich ähnlich. Ich persönlich habe nun noch die kleine Einschränkung, den linken Fuß nicht so hochziehn zu können wie den Rechten. Muss also das Bein aktiv ein wenig hochziehen.

    Nach ein- zwei Fahrten bei denen ich die Position noch einmal verändert habe, fand ich eine für mich praktikable Lösung.

    Was sich deutlich verbessert hat, auch wenn es nur ein paar cm Veränderung sind, ist der Kniewinkel. Zum einen ist er nicht mehr so spitz, und die Knie sind dichter an die Verkleidung, schräg nach unten und vorne, gewandert. Dies führte zu besserem Knieschluss mit der Maschine und dadurch mehr Kontrolle der Maschine.

    Alles in allem bin ich mit der Anschaffung zufrieden.

    Es gilt allerdings, wie überall,: Dies ist alles sehr subjektiv. Ich könnte mir vorstellen, dass einige ein Problem mit den nach aussen gewanderten Rasten haben könnte.


    So, ich hoffe einen kleinen Einblick geben können. Fotos hab ich leider noch keine. Kommen aber sicher noch.


    Winterliche Grüße,

    Uli