Actioncam - wie befestigen

  • Moin allerseits,

    ich überlege, mir vorm nächsten Urlaub eine Actioncam zuzulegen.

    Habt jemand Erfahrung, wo und wie so ein Teil am besten an der SprintGT befestigt wird?

    Eine Befestigung am Helm finde ich nicht so gut.


    Viele Grüße aus dem Norden

    Chico

  • Ich habe meine GoPro Session (1" x 1" x 1") links vorne an der Verkleidung angebracht (über dem Union Jack).

    Gruß / Peter


    Oben fit und unten dicht - so fürcht' ich auch das Alter nicht!

  • Im Video macht es sich meist gut, wenn Teile des Motorrads sichtbar sind, ansonsten entsteht oft ein Eindruck des Fliegens und der Speed kommt nicht rüber.

    Meine Lieblingsperspektive ist mit Saugnapf (und Sicherungsseil) an der unteren Seitenverkleidung, vorm Schienbein. Hat den Vorteil man sieht Straße, Verkleidung und das einfedernde Vorderrad.


    Alternativ geht die gleiche Befestigung auch nach hinten (Schaltfuß sichtbar), am Soziushaltegriff mit Kabelbinder oder an den Soziusfußrasten mit Schwinge sichtbar.


    Beispielvideo siehe hier:

    Kein großes Kino sondern war nur der erste Schnitt, leider erübrigt sich die Faszination von Actioncams recht schnell mit dem nachträglichen Schneideaufwand, dann sammelt man schließlich nur noch Rohdaten, die auf der Festplatte vergammeln.

    Daher würde ich auch nicht viel Geld dafür ausgeben oder evtl. gebraucht kaufen, von jemandem, der das ganze schon mal durch hat ;)


    Gruß

    Robin

  • Ich hab meine mit einem Ram-Mount an einer Schraube der Lenkerhalterung angebracht. ist somit hinter der Verkleidungsscheibe und auch etwas geschützt. Nachteil bei getönter Scheibe leichte Farbverfälschung und durch die Wölbung der Scheibe am Rand leichte Verzerrungen. Die Verzerrungen treten kaum auf, wenn die Kamera in der Mitte sitzt. Bei starker Sonneneinstrahlung spiegelt es auch schon mal und die Aufnahmen sind natürlich stark vom Zustand der Scheibe abhängig. Dafür ist aber der Tacho und der Drehzahlmesser mit drauf. Ein bißchen mit der Kameraposition experimentieren und man bekommt recht gute Ergebnisse. Meine Kamera ist übrigens eine günstige und schon etwas ältere Rollei und dafür finde ich das Ergebnis schon recht gut.


    Gruß


    Joachim

  • Servus Chico,


    anbei Bilder der möglichen Befestigungspunkte, Tiger hinten und vorn und Sprint RS dto.

    Wie Robin bereits geschrieben hat sollte ein Teil des Motorrades mit drauf sein, damit der Betrachter ein „Raumgefühl“ bekommt, ansonsten sieht’s irgendwie seltsam aus.







    Hoffe Du kannst es einigermaßen erkennen.


    Und was Robin im weiteren geschrieben hat kann ich nur bestätigen. GoPro als Marktführer (nehme ich an) ist mit Sicherheit ne gute Kamera, aber wie so oft im Zubehörmarkt damit, wie z. B. auch RamMount, absolut überteuert.


    Wir haben uns vor Jahren die Drift Ghost zugelegt, ist deutlich günstiger und wenn Du wie wir es mit den Kameras für hinten gemacht haben die Teile in der Bucht ersteigerst sparst Dir noch einiges.


    Wir haben uns damals 2 Kameras neu für vorne gekauft und 2 gebraucht da wir die meiste Zeit zu zweit fahren und uns so gegenseitig filmen können.


    Als wir uns die Teile vor ca. 8 Jahren gekauft haben war die Drift diejenige mit der längsten Akku Laufzeit. Wie es heute aussieht, keine Ahnung aber wenn Du viel filmen willst würde ich mich nach ner Kamera mit sep Stromeingang umsehen und ein Kabel vom Zündschloß hinlegen....


    Hoffe gehelft zu haben,

    Bernd

    Zitat

    Früher war die Zukunft auch besser

    Karl Valentin






  • Ich filme jetzt seit 2011 mit allem denkbaren Zeugs.

    Zu Halterungen wurde schon so ziemlich alles gesagt, außer der Brustgurt. Trägt sich relat. angenehm und ermöglicht -je nach Sitzposition- ne gute Perspektive.

    Zum Thema billige Cäm:
    GoPro mag überteuert und tlw. mit Bananensoftware laufen -aber wer gute Bilder haben will kommt nicht dran vorbei.

    Die Sache mit guten Bildern erkennt man oft erst viele Jahre später. Plötzlich sieht man die Videos nicht mehr auf einem RöhrenTV sondern vlt. in 65" und 4K. Da kann es schon sein, dass man es verflucht viele schöne Videos versaut zu haben. Besonders vor dem Hintergrund, dass sich das Material never ever verbessern lässt.

    Ein weiterer Gesichtspunkt bei der Kamerawahl sollte neben dem Video auch immer einen Blick auf Einzelbilder richten. Mit der GoProH7B in 4K bei 2x oder 4x Geschwindigkeit gefilmt ergibt zwar ein unansehnliches Raser-Video, aber es lassen sich doch sehr gute Einzelbilder herauslösen und der Akku hält um Welten länger. Ach so: und Videos schneiden muss mer auch net ;)

    Solltest du also zu einer GoPro neigen nimm die H7 Black. Zubehör gibts überwiegend in brauchbarer Qu. bei den üblichen Verdächtigen für relat. kleines Göld.

    Als Zubehör solltest du sofort ein Skeleton-Gehäuse einen Schaumgummi-Windschutz (sieht billig aus, aber: Ende aller Windgeräusche) und ein Smartree Ladegerät mit 2 oder besser 3 Ersatz-Akkus (taugt) bestellen (Gesamt ca 30 bis 35,-).

    Warum ausgerechnet die H7 bläck?
    Ganz einfach, sie hat ein geniales Bild, kaum Rand-Verzerrungen und -das ist wirklich der Hammer- den besten z.Zt. erhältlichen Antiwackler.

    Es ist leider so, dass Erschütterungen und Motorvibrationen bei Cäms in 4K Auflösung wesentlich krasser wirken als bei HD. Allerdings ist 4K so wahnsinnig viel geiler als HD(1K) das will man einfach haben, wenn mans nur einmal gesehen hat. Aber wie gesagt ohne den Entwackler kann mans vergessen. Und die Entwackler der vorhergehenden GoPros waren allesamt bis max. 1K tauglich.

    Mein Rat: gib lieber ein paar Euro mehr aus, du wirst es nur bereuen, wenn du die Cäm verlierst. Ich würde sie im Zweifel eher bei Amazon kaufen (Achtung z.T. krasse Preisschwankungen!) , da da im Garantiefall alles easy ist -die paar Euro, die man bei anderen sparen kann sind im Falle von Ärger meist mit ewigen Wartezeiten verbunden.

    Allerdings muss man sich auch bewusst sein, dass zum Schnitt schon halbwegs aktuelle Hardware nötig ist (ab i5, integrierte Grafik reicht) zum Schnitt gibts professionelle Freeware. Allerdings braucht es -wie weiter oben schon einer schrieb- Festplattenplatz. 4h in Echtzeit können schon mal 60GB beanspruchen...

    Ein Einzelbild aus nem Videostream -allerdings wurde hier auf dem Server das ursprünglich 6MB große Bild auf 258 KB runtergerechnet- mit entspr. Qu.-Verlust:

  • zum Schnitt gibts professionelle Freeware.

    Kannst du was empfehlen?


    Hab früher immer mit dem Windows Movie Maker gebastelt, aber den gibt's ja leider nicht mehr...


    Danke und Gruß

    Robin

  • Den MM hab ich vor Jahren kurz angetestet aber nach ca. einem Tag in die Tonne befördert.

    Beim Schnitt kommt es auf 3 Dinge an:
    1. Man muss einen unkomplizierten Zugang zur Bedienung finden.
    2. Das geschnittene Movie muss ohne Neuberechnung ruckzuck fertiggestellt werden.
    3. Beide Punkte unter einen Hut bringen

    1.
    • Puhhh!
    • YouTube Anleitungen sind definitiv eine riesen Hilfe: Problem gesucht, Lösung gefunden :))
    • individuelle Tastatur-Shortcuts für die wichtigsten Funktionen sind genial.

    2.
    • Am besten nur harte Schnitte verwenden -nur im absoluten Ausnahme-Situationen aus max. 3-4 Überblendungen auswählen (die sollte man sich vorher in Ruhe raussuchen und notieren wie sie heißen, oder als pers. Konfig. speichern
    • Neuberechnungen müssen mit Hardwareunterstützung funzen -benötigt nur noch an Schnittpunkten, Überblendungen und Titeleinblendungen

    3.
    Aus Bequemlichkeit nutze ich den Cyberlink Powerdirector 15 Ultra (ca. 50,-) den hab ich nämlich gekauft bevor ich von Davinci Resolve Klick gehört habe. Letzterer ist nach Registrierung in der Grundausstattung kostenlos und vermutl. um Längen besser als mein Powerdirector -aber ich müsste mich neu einarbeiten... vermutl. werd ich das i.wann aber machen.

    Mein Tipp lautet also, wenn schon neu einarbeiten, dann in den Davinci Resolve, die Registrierungsdaten spielen für den Download und die Installation keine Rolle (ich hab eine funktionierende eMail angegeben aber als Telefon: n/a) Klicker

    Der Weg ist konfus. Zieluzius

    Einmal editiert, zuletzt von t-shifter ()

  • Da sischte au' wie'n Tele-Tubbie -zum Glück kennt die heut keiner mehr!:whistle: