Lenker flattern/ schlagen

  • Hallo zusammen,

    ich habe meine Lady über Pfingsten ausgeführt und bin Kreuz und quer von SA.- AN. über Brandenburg nach Meck Pomm gereist. Es sind doch wirklich 1300 km zusammen gekommen😇👍.

    Nun aber zu meinem Problem....ich habe zum ersten Mal und wiederholt ein Lenkerflattern gehabt.:/

    Immer wenn ich in eine Ortschaft hinein rolle und dabei den Lenker loslasse....schauckelt Sie" sich richtig auf 🙄 ja ich hatte ordentlich Gegenwind aber so was ist mit neu! Sobald ich wieder eine Hand an den Griff lege.... verschwindet es?


    Habt ihr auch das Problem bzw. Erfahrungen damit?

    Was könnte das sein Lenkkopflager, Radlager, Unwucht, Verwirbelungen??

    Bin für Tips, Hilfe und Ratschläge offen

    VG Frank

  • Fas shimmy oder Gabelflattern hatte ich mal ein meiner ZZR 600.

    Kam aber von einem Sturz den mir der Vorbesitzer verschwiegen hatte.

    Je nach Reifen war es mal stärker mal schwächer.


    Aber da ich annehme das Du Deine :love: nicht umgeworfen hast würde ich mal die Reifen auf Druck, Unwucht oder einseitig abgefahren prüfen.


    Viel Erfolg,

    Bernd.

    Zitat

    Früher war die Zukunft auch besser

    Karl Valentin






  • Kann auch ganz profan vom Vorderreifen kommen. Hatte ich auch schon.

    Nach Wechsel auf einen neuen Reifen war das Flattern weg, zugegebenermaßen war es bei mir nicht sehr ausgeprägt.


    Gruß

    Frank

    Street Triple, denn das Leben ist zu kurz für vollverkleidete Mopeds!

  • Lenkkopflager prüfen und ggf. sauber einstellenm Vorderreifen prüfen.

    Hattest du beladene Koffer dran/Sozia?

    Natürlich kommen auch ausgelutschte Schwingen- und Radlager in Betracht. Meist liegt es aber am LKL.

    Gruß / Peter


    Oben fit und unten dicht - so fürcht' ich auch das Alter nicht!

    Einmal editiert, zuletzt von icebeard ()

  • Hallo

    ich kenne das nur von meiner verflossenen CBX750, die hat keine größeren Hecklasten vertragen, die ST kann das aber locker ab.

    Möglich wären zu dem was die Vorschreiber shon erwähnt hatten ein falsch eingestelltes Fahrwerk oder defekte Dämpfer.

    Wie viele Kilometer hat die St denn drauf?


    Gruß

    Joachim

  • Moin Joachim ....erst 19.000 km habe sie erst ein Jahr und mit 12000 km gekauft.

    Da ich noch eine Dayton 955i habe, jetzt aber bequemer Reisen möchte.

    Ich hatte sie allerdings voll gepackt🤔 Koffer und topcase

    Burgstagat in MV.

  • Lenkkopflager prüfen und ggf. sauber einstellenm Vorderreifen prüfen.

    Hattest du beladene Koffer dran/Sozia?

    Natürlich kommen auch ausgelatschte Schwingen- und Radlager in Betracht. Meist liegt es aber am LKL.

    Danke für dein Tipp, wie prüft und stellt man den die LKL richtig?

  • Hallo Frank

    und wie verhält sie sich jetzt ohne Ladung?

    Wenn du im Topcase Gewicht hattest und dann noch ordentlich Gegenwind macht das das Vorderrad leicht was zu Lenkerflattern führen kann. Hattest du das Federbein an die zusätzliche Ladung angepaßt?


    Und bei der Laufleistung glaube ich nicht an Lenkkopflager.


    Joachim

  • Habe Sie noch gepackt vor der Tür stehen da wir am WE. mit Freunden die B96 fahren wollen von Zittau nach Stralsund.

    Werde das flatten" Ma beobachten und versuchen zu provozieren.

    Dann auch Mal die Maschine abrödeln und vergleichen.

    Übrigens alle Dämpfer sind zu Zeit auf Last" gestellt ....gemäß Handbuch"🏍️💨🙄

  • Bei nur 19Tkm wird es das LKL wohl eher nicht sein, nachsehen schadet aber nicht. Sollte jemand prüfen, der sich auskennt!

    Hast du ein WHB?

    Gruß / Peter


    Oben fit und unten dicht - so fürcht' ich auch das Alter nicht!

  • Sollte jemand prüfen, der sich auskennt!

    Das ist kein Akt. Vorderrad entlasten und nicht am Lenker / Gabel halten. Im falls eines Hauptständers einfach jemand hinten aufs Topcase drücken lassen (oder Backsteine rein). Ohne Hauptständer am Rahmen haltend über den Seitenständer hebeln. Dann geht das Vorderrad hoch und man kann folgendermaßen Leichtgängigkeit & Spiel prüfen:


    Leichtgängigkeit:

    Der Lenker muss sich außer durch Kabel/Schläuche/Züge sehr leicht bewegen lassen (leichtes Drücken mit kleinem Finger am Lenkerende muss reichen) und darf in der geraden Stellung keine Raste haben. Dass das Rad links und rechts der Mitte nach außen drängt, ist aber normal und dem Gewicht des Vorderrads sowie der Drehachse der Gabel geschuldet.


    Spiel:

    Beide Gabelholme gleichzeitig am Gabelfuß packen und nach vorne/hinten wackeln. Da darf kein Spiel sein. Alternativ kann man das Motorrad auch mit leichtem Impuls gegen eine Wand schieben. Knackt es im Lenkkopf (hörbar oder spürbar beim Handauflegen), dann ist da uncooles Spiel.


    ***


    Ansonsten: Verschiebe das Gewicht Deiner Ladung in starren Koffern, wenn möglich: Schweres Zeug nach vorne/unten in die Seitenkoffer oder noch besser in den Tankrucksack. Ins Topcase kommt idealerweise nur fluffiges Gepäck und fahrdynamisch noch besser als ein starres Topcase ist ein Packsack, der ist nicht so starr am Rahmen und dämpft wie ein Beifahrer solche Schwingungen.


    Ich bin auch schon zigtausende km mit einem zum Lenkerflattern neigenden Motorrad mit Seitenkoffer & Topcase gefahren. Da lernt man Packen. ;-)

    Rock 'n' Roll, Ladies. :band:


    Simon
    _____________________
    2000er Speedy, eine Stimmgabel und ne Knattersaki

  • Ich werde heute Mal meinen Sohn auf dem Hauptständer Platz nehmen lassen und das Spiel in den Holmen prüfen.

    Im Topcase hatte ich nur n Schlafsack, Zelt, Regenzeug, Wasser und Krams 🤔.... keine 3-4 kg schwer!

    Bin ja ma gespannt

    Danke für den Tipp!

    VG Frank

  • Moin Wolle,

    Habe gestern die holme geprüft, gedreht und gefühlt.... alles aus meiner Sicht ... okay! Kein Wiederstand...kein Spiel zu fühlen und hören 😇

    Das habe ich nur beim ausrollen von 90 auf 50 und gleichzeitig Lenker loslassen...ist so eine Marotte von mir 😊

  • beim ausrollen von 90 auf 50 und gleichzeitig Lenker loslassen...ist so eine Marotte von mir 😊

    das ist ja ein Fahrzustand,von dem eher abzuraten ist,die meissten Motorräder sind dafür nicht gedacht ...

    Ich würde versuchen darauf verzichten,das wäre sicher am Einfachsten

  • das ist ja ein Fahrzustand,von dem eher abzuraten ist,die meissten Motorräder sind dafür nicht gedacht ...

    Ich würde versuchen darauf verzichten,das wäre sicher am Einfachsten

    Ich fahre sehr oft freihändig, mach meine Übungen dabei und entspanne mich.


    Vor allem wenn ich, mal wieder, aus dem hohen Norden kommend so 500 bis 600 km BAB abgespult habe. Einer der Gründe warum ich mir einen manuellen „Tempomat“ gebaut hab....8)


    Insofern sehe ich da kein Problem darin solang man eine gute Balance halten kann und der Griff zum Lenker innert Sekundenbruchteilen erfolgt.


    Grüßle aus dem wie aus Kübeln schüttendem Allgäu,

    Bernd.

    Zitat

    Früher war die Zukunft auch besser

    Karl Valentin